Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Altgrasstreifen

VorherigeSeite 3 von 3

Wunderschönes Bild.

Wenn ich so auf den Bereich um und am Stamm des Baumes mit Nistkasten schaue, kann ich mir direkt vorstellen, wie im kleinen sich da ein ganze Universum auftut. Für allerlei Getier.

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Genau! Zum Bild:

  • Das Altgras um den Baum mit dem Nistkasten wird quasi nie gemäht, ebenso wie der Bereich um das Totholz dahinter (hier leben etliche Eidechsen, hier werden nur hin uns wieder Baumsprösslinge ausgezupft um die Fläche sonnig zu halten).
  • Links hinter dem Baum bis zur Insektennistwand wurde ebenfalls gesenst (hier soll dieses Jahr ein kleiner Flachwasserteich entstehen)
  • Dahinter rechts vom Grasweg ist ein größerer Streifen, der dieses Jahr Ende Oktober (im Wechsel mit dem Streifen links, also zweijährige Mahd) zu etwa 80% gesenst wurde (etwas lassen wir immer stehen).
  • Der Streifen links hinter der Insektennistwand wurde dieses Jahr nicht gemäht

http://www.naturgarten-langenau.de

Damit das besser zuzuordnen ist, nochmal im Anhang das Bild:

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_7667.jpg
Yorela, Simbienchen und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
YorelaSimbienchenLenaGsaelzbaerAmarille

Übrigens direkt mit dem Thema Altgras verbunden ist (besonders, aber nicht nur, im öffentlichen Grün) oft das Thema Mulchen. Das Wörtchen hat ja bekanntlich zwei Bedeutungen: A) das Aufbringen von organischem Material und B) eine Sonderform des Mähens.

zu B) Oft werden kommunale Flächen ja gerade dann, wenn sich im Altgras eine Vielfalt an Arten entwickelt, mit dem Mulchgerät gemäht und alles klein gehäckselt, samt aller Bewohner. Gleichzeitig schmücken sich viele Kommunen dann mit ein paar Quadratmeter imagefördernder Blühstreifen. Wir haben dazu heute auf http://www.naturgarten-langenau.de einen kurzen Blogbeitrag veröffentlicht.

Simbienchen, tree12 und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12KirstenAmarille

Passend genau für meine Überlegungen:

Zum Glück wird mir der bauer dieses Jahr wieder die Wiese mähen.

Aber:

Sie wurde nur einmal gemäht im Sommer. Seit dem ist sie natürlich wieder gewachsen und es ist ganz viel dürres Gras/Stengel von Blumen da.

Wenn er sie mähen will wieder im Sommer für Heu machen - kann dann das Altgras stehen bleiben? Oder wird dann die Qualität vom Heu zu schlecht?

Ich habe so ein bißchen die Befürchtung, dass er die Wiese im Frühjahr nochmal mulchen will.

Die Wiese im Frühjahr zu Mulchen macht aus meiner Sicht für den Bauern nicht allzuviel Sinn, der eigentliche Schnitt im Sommer wäre damit der zweite Schnitt, also Öhmd. Ich will aber kein Experte sein, was die Landwirtschaft betrifft. Unabhängig davon: Ich würde von Altgras aber auch erst nach mindestens einem Winter sprechen und meine damit keine Wiese, die bis zur Mahd nur ein paar Wochen länger steht. Auch das hat natürlich Vorteile, so können Wildkräuter vielleicht noch aussamen. Unter Altgras verstehe ich dennoch etwas anderes, nämlich wirklich altes Gras :-)

VorherigeSeite 3 von 3
Zur Werkzeugleiste springen