Tränke (Hortus Quercuum)

Der letzte Sommer hat wieder gezeigt, wie wichtig Wasser für die Wildtiere werden kann. Wir haben uns daher für eine dauerhafte Tränke aus der Mini-Tipp-Broschüre von Daniel Jakumeit entschieden.

Eine Mulde wird ausgehoben. Tiefe in der Mitte etwa 10-15cm. Sie läuft flach aus.

Die Mulde wird großzügig mit Teichfolie ausgelegt.

Das Armierungsgewebe/Verputzgitter hilft im nächsten Schritt beim Ausbetonieren.

Der Fertigbeton wird mit einer Dicke von etwa 3cm auf die Fläche verteilt.

Die Dekosteine dienen auch als Ausstiegshilfe für die Wildtiere.

Fertig umgesetzt ist der Mini-Tipp “Tränke”.
Sie füllt sich nur mit Regenwasser und wird ab und zu komplett geleert und gereinigt.
Am einfachsten ist die Reinigung, wenn sie von selbst austrocknet und man sie nur ausfegen muss.

… zurück zur Selber machen Übersicht


Autor:
Lena Fenne
Hortus Quercuum
Hortus Quercuum auf FB

Urheberrechte der Bilder und Texte liegen bei Lena Fenne Verwendung nur nach vorheriger Genehmigung.

Schreibe einen Kommentar