Hortus Statera

Seit Anfang 2018 gestalte ich meine 5.000 qm Garten zu einem original “Hortus” nach dem Prinzip des 3-Zonen-Garten von Markus Gastl. Mein Ziel ist es, einen Garten zu schaffen, der in sich im Gleichgewicht ist.

So verwandelt sich mein Garten nach und nach in ein kleines Naturschutzgebiet, das seltenen einheimischen Pflanzen und Tieren Unterschlupf und Nahrung bietet. In diesem Garten gibt es immer etwas Spannendes und Schönes zu entdecken!

Wie es bei einem 3-Zonen-Garten so üblich ist, besteht er aus der sog. “Pufferzone” mit einheimischen Gehölzen wie Beerensträuchern und Obstbäumchen, aus der sog. “Hot-Spot-Zone” mit Teichen für Molche und Kröten sowie aus der “Ertragszone” wo ökologischer Gemüseanbau nach Permakultur betrieben wird.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen