Hortus hamatis

mein Garten soll Insektenfreundlich, mit möglichst alten, heimischen Pflanzsorten sein. Da der Garten für Igelauswilderung ist, lege ich sehr viel Wert auf Pufferzone und Hotspotzone. Mein Garten ist auf zwei Seiten mit/von Laubwald umgeben was die Pufferzone besonders gut macht. Es gibt eine lange Totholzhecke, viele Reisighaufen, eine sehr lange Hecke mit verschiedenen Gehölzen, sehr viele Igelhäuser, ein extra Teil als Igeldorf mit Futterstellen und Außen-Gehegen, lange Staudenrabatten als Unterschlupf der Igel, einen kleinen Gartenteich mit Steinhaufen und hohem Gras, ebenso ein guter Ein/Ausstieg für die Tierwelt, steinige Ruhe/Sonnenzonen für weitere Tiere, viele wilde Ecken die nie gemäht werden mit allerlei Wildpflanzen sowie meterhohe Brennesseln sowie ein großer Ameisenhaufen. Der Garten hat weiter zwei uralte Obstbäume, ein Kirsch und Apfelbaum. Der Garten ist nur in einem Teil mit einer Hecke eingezäunt sodass er für die Tierwelt immer zugängig ist. Durch den Wald auf zwei Seiten gibt es sehr viele Schattenzonen. Eine kleine Ertragszone runden alles ab. Den Garten habe ich seit 4 Jahren und hier wurde keinerlei künstlicher Dünger eingesetzt. Des weiteren kommen auch keine sonstigen Vernichter im Grundstück zum Einsatz.

  • Igelfreundlicher Garten
  • Barbara Göttler
  • 92342
  • Burggriesbach
  • Deutschland
  • 1600qm
  • b_goettler@hotmail.com FB: Barbara Göttler

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen