Hortus Glechoma

Seit etwas mehr als einem Jahr darf ich nun einen Garten gestalten.

Es ist ein 100 jähriges Haus mitten in einem kleinen Schweizer Dorf, in Stadtnähe.

Auf der Ostseite des Hauses:

Eine Tujahecke grenzt den öffentlichen Weg vom Grundstück ab. Leider durfte ich sie nicht entfernen. Daher habe ich Feburar 19 einen lebendigen Weidezaun etwa 2m entfernt von der Hecke gesetzt. Dazwischen ist nun Pufferzone mit hohem Gras, Totholzhaufen und eine winzige Steinpyramide.

An die Grenze vom Nachbarsgrundstück habe ich eine Hecke mit heimischen Hölzern gepflanzt.

Mein Gemüsenbeet befindet sich auch auf dieser Seite des Hauses. Angrenzend ans Beet habe ich einen Magerstandort mit Schotterfläche gemacht und ein kleines Sumpfbeet darin integriert.

Ein Staudenbeet mit heimischen Wildstauden und ein Beet, in dem ich einjährige Blumen ausgesät habe., gehört auch noch zum Gesamtbild. Ausserdem befindet sich der Kompost und ein Grasnarbenhügelkompost auf dieser Seite des Hauses, sowie ein Brunnen und ein Unterstand mit Tisch.

Auf der Südeseite:

Angrenzend ans Nachbarsgrundstück habe ich einen Brombeerzaun gemacht mit bereits vorhandenen Brombeeren. Ausserdem stehen dort noch 2 alte Stechpalmen. Dort habe ich dann auch mein Beerengarten gemacht mit Himbeeren, Johannisbeeren und Heidelbeeren. Ausserdem befindet sich dort das Erdbeerbeet und das wärmste Beet, in dem ich letztes Jahr Melonen hatte und dieses Jahr Peperoni und Auberginen pflanze. Der Kräutergarten und das Tomatenhaus sind auch auf der Südseite des Hauses.

Westseite:

Ein Teil der Westseite gehört meinem Nachbarn, deshalb halte ich mich da zurück. Dort steht noch ein alter Kirschbaum mit einer Wiese, die ich wild wachsen lasse. Ausserdem habe ich ein Staudenbeet mit heimischen Wildstauden gestaltet. Dieses Jahr habe ich noch ein Kartoffelbeet zugefügt. Ein kleiner Miniwald mit Totholz befindet sich an der einen Gartenecke.

Es macht mir viel Freude im Garten zu sein und zu Arbeiten. Ich habe viele Weinbergschnecken, Tigerschnegel und andere Schnecken ;) Ausserdem Blindschleichen, Molche und Igel. Und natürlich viele wundervolle Insekten :)

Der Gundermann wächst hier wild, zusammen mit vielen anderen Wildkräutern. Da ich eine dieser sogenannten “Unkräuter” als Hortusname wollte, heisst er nun Hortus Glechoma :)

  • Gundermann Garten
  • Melanie Rathgeb
  • 5603
  • Staufen
  • Schweiz
  • ca. 380m2
  • Facebook: Melanie Apfelbaum
    Handy: 0765025343
    Email: talk4radio@hotmail.com

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen