Hortus Farnland

Eine kleine Naturoase mitten in Gelsenkirchen :)

Von Anfang an naturnah gestaltet, seit zwei Jahren mehr und mehr auf heimische Artenvielfalt fokussiert. Drei Zonen ja, aber nicht strikt voneinander getrennt, sondern ineinander verschlungen.

So gehen Puffer-und Ertragszone teilweise ineinander über, Hot Spots und Naturmodule sind über das gesamte Areal verteilt.

Vor allem Totholz nutzen wir gerne als Strukturmaterial und gleichzeitigen Lebensraum.

Vor der Terasse wuchs bereits bei unserem Einzug viel Farn, der als Namensgeber für meinen Blog und den Garten (den ich mit einer Prise Stolz gerne fortan Hortus nenne!) selbst diente .

Wir lieben es, ihm beim Entrollen seiner Wedel zuzuschauen.

Schauen und Staunen wird hier sowieso großgeschrieben. Genauso wie schnuppern, lauschen und naschen.

Wir bemühen uns möglichst nachhaltig zu leben und eine Kreislaufwirtschaft zu etablieren. Wir arbeiten ausschließlich mit Mulch, Kompost, Jauchen und setzen auf ein natürliches Gleichgewicht, das sich mit zunehmender Vielfalt von selbst einstellt.

Projekte und Ideen haben wir noch en masse. Aber schon jetzt lieben wir jeden Zentimeter dieses Fleckchens Erde.

Voller Begeisterung sind wir engagiert, Menschen in unserer Umgebung anzustecken, zu informieren und mehr Flächen zu Lebensinseln zu verwandeln.

Soweit ein ganz kleiner Einblick, mehr zum Farnland gibt´s im Blog oder auf facebook. Auch viel mehr Bilder (ich kann hier leider aus Formatgründen die meisten nicht hochladen).

Schreibe einen Kommentar