Hortus Equisetum

Ein Garten wie eine Oase oder ein Rifugium für Tiere (beide Namen waren schon mehrmals vergeben) – alle treffen sich hier, leider auch gerne die Katzen der Nachbarschaft.

Equisetum bedeutet Schachtelhalm, denn Ackerschachtelhalm gehört zur Dauerpflanze in unserem Garten. Das Land drumrum: zersiedelt, Stadtrandgebiet, viel aufgegebene Industrie, die übliche Konvi-Landwirtschaft. Etwas weiter weg dann: Riesige Braunkohlelöcher, große Städte, Autobahnen. Hier und da gibt es kleine Oasen.

Hot spots: Auf der Westseite des Hauses ist bereits eine Magerwiese, der Boden war bereits sehr mager, als ich die Wiese vor 2-3 Jahren angelegt habe.
Die Abmagerung des restliche Rasens, den man sieht, ist für die nächsten Woche und Monate in Planung. Totholz habe ich schon einiges zusammengetragen. Es gibt auf der Terasse ein Kräuterbeet, und außerdem auch ein begrüntes Garagendach. Auch dort wachsen viele Kräuter und Sedum. Stauden stehen an unterschiedlichen Stellen. Was wächst? Z.B. Schafgarbe, Johanniskraut, wilde Möhre, Fenchel, Beinwell, verschiedene Kräuter, Akelei, Margerite, Kornblume, Mohn, Fingerhut, Königs- und Nachtkerze, Stockrose, Gilbwiederich, Lungenkraut, viel Gundermann, verschiedene Glockenblumen, Flockenblumen, Skabiosen, Licht- und Bartnelken, Kornrade, grüne Jungfer, Ehrenpreis, Malven, Ringelblumen, Borretsch, Wollziest, Diesteln, Astern, und noch viele andere mehr. Im Frühjahr wilde Krokusse, Narzissen, Lauch, Schachbrettblume etc.

Die Ertragszone besteht aus 9 Obstbäumen plus 2, die wir uns mit den Nachbarn teilen – mehrere verschiedene Äpfel, Birne, Zwetschge, Mirabelle, Pfirsich, Kirsche. Wir haben Weinreben an der Mauer. Einen kleinen Gemüseacker, der momentan nur teilweise genutzt wird (wird demnächst wieder mehr) mit Kürbis, Zucchini, Grünkohl, rote Beete, Knoblauch; und dann Tomaten, Bohnen, Kohlrabi, Paprika, Chili, Lauchzwiebeln, Poree und Salat im Gewächshaus. Außerdem Himbeeren, Brombeeren, div Johannisbeeren und Josta, Erdbeeren, Blaubeeren sowie Haselnuß und Rhabarber. Und natürlich nutzen wir auch unsere vielen verschiedenen Kräuter plus noch ein paar andere Pflanzen für Salate, Tees, Gewürze und jedes Essen.

Pufferzone: zur Straße hin Hainbuche, zum Nachbarn Liguster, außerdem Him- und Brombeersträucher. Hier besteht evtl. noch Erweiterungsbedarf. Hinter der Versickerungsgrube, die wir anlegen mussten, gibt es noch etwas Platz für Sträucher (momentan steht da ein Schmetterlingsflieder, den ich schon sehr gekürzt habe). Keine Frage, es gibt immer was zu tun :-)

  • : Equisetum (Lat. Schachtelhalm)
  • : Ula Löw
  • : 41238
  • : Mönchengladbach
  • : Deutschland
  • : ca. 500
  • : Ula Löw über das Hortus-Netzwerk - Oasen des Lebens, direkt oder auf Facebook

Schreibe einen Kommentar