Hortus draconis

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:1. September 2019
  • Beitrags-Kategorie:Hortus

Wir haben unseren Garten Ende Mai 2018 übernommen. Es war quasi Liebe auf den ersten Blick. Komplette Hanglage mit vielen Steinen und 3 unterschiedlichen Ebenen.

Die letzten Jahre wurde wenig gemacht  und so wuchs das Gras und Goldrute. Andere Pflanzen hatten kaum eine Chance.  Trotzdem fanden wir so das eine oder andere Schätzchen. Eine Jostabeere und ein Pfirsichbaum waren die einzigen Obstbäume. Wildrosen und Ringelblumen zeigten sich, nachdem die Goldrute weg war.

Schon am Anfang sahen wir eine Zauneidechse und mit der Zeit fanden wir ganz viele.  Unsere Garten ist ein Paradies für Eidechsen, was wir dann nur etwas ausbauen mussten?.

Als feststand, das ich nach einem Garten suchen konnte, informierte ich mich gleichzeitig  über Gestaltungsideen.  Es sollte ein naturnaher Garten sein, kein typischer deutscher Schrebergarten.  So fand  ich dann auch das Hortus Konzept  und war sofort begeistert.

Nun gestalten wir unseren Garten, nach und nach, nach dem Hortus Prinzip.  

Durch die kleingartenvorschriften ist das zwar manchmal etwas kniffelig aber gut…so kam eine kleiner totholzzaun als Abgrenzung der 2. Ebene, eine kleine wasserstelle im “magerbeet” die erde war da schon abgemagert und die erde voller kiesselsteine, also nutzen wir das gleich. Weitere Steine kommen noch dazu. Es gibt eine kleine pyramide (da fehlen noch steine) und die Ertragszone  ist fertig..naja immer im wandel. Unten kleine pufferzone, die noch erweitert wird und weitere pufferzone auf der zweiten ebene und oben. Sandarium kommt noch, obwohl  wir schon so erdbienen haben und eidechsen wohin das auge reicht?.

Bis jetzt sind alle begeistert, von dem was wir da machen, mal gucken was noch so auf uns zu kommt?.

Zur Werkzeugleiste springen