Hortus diversum

Hallo Ihr Lieben,

endlich traue ich mich,meinen Garten als Hortus anzumelden.Seit 11 Jahren wohnen wir zur Miete in einem alten Haus mit großem Grundstück am Rande des Spessart. Auch schon lange vor uns wurde nie gesprizt oder mineralisch gedüngt. Wir haben eine Nord-west Hanglage.

Das Grundstück ist in mehrere Bereiche aufgeteilt.

1.:Die Wiese oberhalb der Scheune: Dort stehen ein alter hohler Apfel,eine riesige Wildkirsche,alte Zwetschgen,mehrere Holler,ausserdem habe ich Kornelkirschen,Aronia und Mahonien gepflanzt. Weiteres Wildobst soll folgen.Aussenrum auf der Nachbarsseite sind riesige Haseln.      Die Wiese besteht hauptsächlich aus Giersch,Hahnenfuss, Brennesseln,Schöllkraut, Wiesenbärenklau…..Ich muss gestehen-bis jetzt haben wir dort 2 mal im Jahr gemäht und den Schnitt liegengelassen. Ab diesem Jahr räumen wir es weg um die Wiese abzumagern.           Dort ist auch ein großer Haufen mit Geäst und allem was im Hof an Laub,Sägemehl und Holzasche anfällt.

2.der Hof ist von zwei Häusern und zwei Scheunen begrenzt und sehr grün. Dort wächst eine riesige Hasel, ein alter Blauregen, Rhododendron, Ginko, Holler, Kletterhotensie, Rosen,Clematis,Lonicera, Efeu, Ilex, Blutjohannisbeere, Hemmerocallis, verschiedene Geranium,Lungenkraut,Sterndolde,Vinca…..

3.:der “Nutzgarten” liegt in einer Baulücke auf der anderen Strassenseite. Dort läuft man zuerst durch einen Staudenhotspot,der auch ohne Abmagerung funktioniert. Seit Jahren vermehren sich dort wunderbar:Dost, Skabiose, Akelei, Bergflockenblume, Sedum, Phlox, Wilde Primeln, Kaukasusvergissmeinnicht, Saponaria, Minze, Veronika, Waldmeister, Fingerhut, Lupinen, Alant, ……und noch einiges.             Im Anschluss habe ich mir ein paar Trockenmauer Hochbeete gebaut-aber auch zwischen Gemüse und Kräutern dürfen Borretsch,Mohn,Calendula……wachsen.     Die übrigen Steine sind zwar keine Pyramide aber Haufen.    dann kommt ein Gebüsch aus Schneeball,Holler und Jasmin-im Anschluss der Beerengarten. Die Sträucher mulche ich mit der Gierschmahd des Bereiches.       Danach ist ein Bereich der noch auf umgestaltung wartet uA.soll ein kleiner Teich/Sumpfbereich entstehen.        aus dem Gartentörchen raus geht es weiter zur “Wiese” ,die eine wilde Mischung aus Ertrag und Hotspot ist. Zwei Erdbeerhochbeete und ein Himbeerdschungel,der sich immermehr ausbreitet. Dazwischen Dost, Zitronenmelisse, wilde Möhren, Königskerzen, Rainfarn, Schafgarbe……Daneben ein Brennessel und Brombeerbereich-ausserdem ein großer Totholzhaufen

  • : Divers:etwas anders mit mehreren Bedeutungen. Bezieht sich auf die räumliche Trennung von 3Zonen-in jeder finden sich Hortus Elemente,aber nicht wirklich geplant. 2.:anders als die Nachbargärten,vorallem anders als viele Gärten,die ich durch meinen Job im Gala Bau betreuue.
  • : Sophie Hertel
  • : 63825
  • : Sommerkahl
  • : Deutschland
  • : ca. 1000m2

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen