Hortus apes

Da ich mich schon immer für die Natur interessierte und ökologisch zu leben versuchte, kam ich vor c.a. 5 Jahren auf die Permakultur. Ich experimentierte mit Mulchen, Terra Preta uns Bokashi. Doch das war nicht genug, denn die Insekten, vor allem aber Amphibien, kamen zu kurz. Also, ab auf die Suche…..und was fand ich da? Hortus Insectorum und Markus Gastl! Da wurde mir erst bewusst wie wenig ich wusste aber auch wie viel ich falsch gemacht habe. Nun bin ich seit einem Jahr am umgestalten meines c.a. 3000 qm großen Grundstücks. Meine Rosen mussten leider weichen. Stattdessen kamen Wildrosen her (ich liebe Rosen). Trockenmauern, Steinpyramiden, Teich ohne Fische (und ohne meine Enten) ;)  Benjeshecke, Totholz(kunst), Pufferzone, verschiedene Hotspotzonen entstanden auf dem Grundstück. Im Obstgarten sind an die 20 Bäume die zu unterschiedlichen Zeiten blühen um genug Nahrung zu bieten. Es ist noch eine 7m lange Thujahecke da, diese wird aber noch entfernt wenn wir eine Lösung finden. Auf dieser Seite nämlich ist die Straße. Der Lärm ist furchtbar aber eine Lösung wird sich hoffentlich bald finden. Und jetzt ran an die Schaufel…….

  • Bienengarten
  • Monika Schallwig
  • 92690
  • Pressath
  • Deutschland
  • 2500
  • M.Schallwig@freenet.de

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen