Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumFlora & Fauna: TiereIgelWinterschlaf
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Winterschlaf

Der Winterschlaf wird durch verschiedene Faktoren ausgelöst:

1. Abnehmende Außentemperaturen und damit

2. Verschwinden der Futtertiere,

3. Abnahme der Tageslänge und

4. Hormonelle Umstellung.

Das Winterschlafgewicht von Jungigeln sollte mindestens 500, besser 600g betragen. Das wäre aber für einen Altigel, der im Sommer über 1000g gewogen hat viel zu wenig. Igel verlieren im Winterschlaf ca. 30 % ihres Körpergewichtes.

Normalerweise machen die Igel von November bis März/April Winterschlaf. Die Männchen gehen meistens vor den Weibchen schlafen, weil diese durch die Jungenaufzucht noch geschwächt sind und länger auf Futtersuche sind.

Jetzt kann man denken, wenn die Winter so mild sind, zurzeit 9° Nachttemperatur, gehen die Igel später in den Winterschlaf. Bei mir im Garten laufen auch noch welche rum. In der Igelstation ist es aber so, dass sie dort trotz gleichbleibender Temperatur und regelmäßiger Fütterung, auf einmal anfangen ihr Häuschen mit deutlich mehr Papier auszustopfen, das Haus kaum mehr verlassen, das Fressen einstellen, und der Stall sieht aus, als ob gar kein Igel drin ist. Das deutet auf Instikt und Hormonumstellung hin. Wenn sie sich so verhalten, werden sie ins sehr kalte Winterquatier gebracht.

Ich habe bei mir im Garten angefangen, das Feuchtfutter zu reduzieren und Trockenfutter dazuzugeben. Dieses bleibt auch noch lange im Winter als Notreserve stehen, für Igel die vorzeitig aufwachen, evtl. durch Gartenarbeit oder Tiere gestört worden sind.

Ein Futterentzug sollte am Besten mit einem Temperatursturz verbunden sein und 3-5 Tage durchgezogen werden. Wenn man dann immer noch Igel im Garten beobachtet, evtl. wieder etwas anbieten. Das Problem ist, dass fast alles was die Igel im Winter zu sich nehmen, in die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur geht und nicht mehr in die Fettspeicherung.

Igel die im Winter am Tag herumlaufen sind fast immer hilfsbedürftig.

Die Seite vom Igelzentrum Zürich finde ich generell sehr informativ.

https://igelzentrum.ch/beurteilungdesigels/winter

 

Simbienchen und KataFux haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenKataFux
Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

Klasse Info's , Doro

Vielen Dank!

Ich habe gerade schon auf den Seiten des Züricher Igelzentrums gestöbert, das ist super !

Sehr informativ, das hilft weiter...

Bei mir laufen abends - zwar nicht mehr jeden Abend alle Igel- auch immer noch hin und wieder der eine oder andere Jungigel im Garten herum. Nassfutter habe ich reduziert und zum größten Teil auf Trockenfutter umgestellt. Vorgestern abend habe ich in der Dämmerung beobachtet, wie sich einer der größeren Igel- Damen sehr geschickt Pfefferminzblätter abzupfte und auffraß. Da war ich doch etwas verwundert und ich dachte, naja die Igel werden schon wissen, was ihnen guttut! Als ich es meiner Tochter erzählte, meinte sie : " Vielleicht brauchte sie frischen Atem ?!"

Sorgen habe ich etwas um meinen kleinsten Igel, der nur 376g auf die Waage bringt. Ich habe ihn vor drei Tagen zuletzt wiegen können, ich sehe ihn nicht immer abends, wenn ich meine letzte Runde im Garten mache. Die Igel verhalten sich teilweise derart still, dass sie nicht auffallen, zum Glück ! ...denn dieses Schutzverhalten werden sie in der Natur zum Überleben benötigen.

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Ja, 376g ist arg wenig um in den Winterschlaf zu gehen, würde evtl. nicht mehr aufwachen. Den würde ich, falls du ihn findest, im gesicherten Gehege überwintern.

Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

Er befindet sich ja schon im gesicherten Abschnitt des Gartens. Meinst du, ich soll  ihn trotzdem wieder in ein kleineres Gehege umsiedeln, wenn ich ihn finde ?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Ich denke schon, die anderen, größeren, fressen ihm wahrscheinlich zu viel weg. Gewicht zulegen machen sie jetzt eigentlich nur in warmer, häuslicher Umgebung. Sollten täglich ca. 10g zunehmen, nicht zu viel, in Gefangenschaft kommt es sonst schnell zur Fettleber, was sehr ungünstig ist. Bei dem niedrigen Gewicht müsste man auch an einen stärkeren Parasitenbefall denken. Sie fressen jetzt halt überwiegend Regenwürmer und Nacktschnecken. Kotprobe lohnt sich nur, wenn du ihn alleine setzt. Falls er behandelt werden muss, darf er 14 Tage nach Therapieende nicht in den Winterschlaf gehen, er muss die Medikamente erst verstoffwechseln. Für diese Zeit muss er auch wärmer stehen, also im Haus.

Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

OK, verstehe...dann schaue ich mal, ob ich ihn heute abend finde.

Danke

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Ich habe im TV gesehen, wie leichte Igel mit Drohnenbrut auf Aussetzgewicht gepäppelt werden. So als Imker kommt man da ja besser ran.

https://www.ardmediathek.de/br/video/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzk1OWM1YmFlLTZjYjMtNDk5MS05MDVhLWY0ZjBiM2UzYmFhZA/

ab Minute 21:20

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zur Werkzeugleiste springen