Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumFlora & Fauna: PflanzenWildrosen
Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wildrosen

12

vermutlich Hundsrose

unten kahl, fast dornenlos, aber da der Busch gut 3m hoch und locker 5m im Umfang hat, dürften Vögel im Geäst sicher sein

Hochgeladene Dateien:
  • P1060060.JPG
  • P1060061.JPG
  • P1060062.JPG
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

ich nutze das als Tagebuch, weil es antwortet eh kaum wer

 

heute Hummel beobachtet, in gefüllter Rose. Solange dort Pollen sind, wird auch hineingekrabbelt

Hochgeladene Dateien:
  • P1060078.JPG
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Hast du keine Probleme mit Mehltau, Rosenrost....? Im September wollte ich auch 2-3 Wildrosen pflanzen: Rosa canina, Rosa villosa, Bibernell-Rose

Mehltau, eigentlich gar nicht. Sternrusstau nur an der Malerrose, deswegen bin ich heute Ackerschachtelhalme ernten gefahren. Ich schau, da auch nicht so, nur die harten bleiben im Garten

Evy hat auf diesen Beitrag reagiert.
Evy
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Ich finde bei uns kaum Ackerschachtelhalm, habe gerade mal eine Handvoll in einem verwilderten Grab neben meinen Eltern gefunden.

Malefiz hat auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiz

Ich klink mich mal beim Thema Wildrosen ein. Ich möchte gerne eine Wildrose kaufen/pflanzen und hab jetzt in TV eine Wilde Rose gesehen die ganz viele, dekorative kleine Hagebutten hatte. Die vielen kleinen Hagebutten waren an verzweigten Ästen und werden auch gerne von Floristen verwendet. Leider hab ich im www noch keine passende Wildrose gefunden, weiß auch nicht wie sie heißt. Kann mir hier vielleicht jemand weiter helfen oder hat sie sogar im Garten?

Viele Gärtner haben eine Meise

Da würde mir spontan die Rosa multiflora einfallen. Die bekommt auf jeden Fall kleine Hagebuttenbüschel und die gibts oft auch ohne Stacheln zu kaufen, was Floristen sicher ganz lieb ist ;-)

Malefiz und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizAmarille
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster

Ich habe einen richtigen Wildrosen-Fimmel entwickelt. 5 verschiedene sind letztes Jahr eingezogen, schlagen gerade alle aus und ich muss halt noch geduldig warten bis sie Lust haben zu blühen und zu fruchten.
Rosa glauca steht vollsonnig in steinig/lehmiger Erde. Sie ist in Ba-Wü gefährdet. Daneben u.a. Silberdistel, Blauschwingel und Steingarten.
Rosa pimpinellifolia habe ich vollsonnig, 1,5 m entfernt vom Zaun zum Gehweg. Sie bleibt kleiner und fällt dann hoffentlich keine Passanten an.
Rosa canina steht ziemlich dicht am jungen Birnbaum mitten im Garten. Dort darf sie dann gerne eine grüne Hölle bilden mit Haselnuss, Holunder, Hartriegel. Die Birne muss sich halt anstrengen...
Rosa tomentosa steht vor dem Haus auf der Südseite und ist strategisch günstig gesetzt um gegen Schwiegermutters Edelrosen anzutreten...
Rosa villosa darf unsere Wärmepumpe überwuchern. Auch Berberitze, Himbeeren und Weißdorn. Sollte mal etwas zu reparieren sein, wird bestimmt Schmerzzulage berechnet.

 

Malefiz, tree12 und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiztree12EvyDorotheeKataFuxAmarille

Komisch, das mit den Wildrosen scheint ansteckend zu sein.... :-)

Meine Essigrose auf meinem kleinen Erdwall in "Waldrandlage" macht sich total gut und ist schön grün geworden. Und die Rosa mollis kam kürzlich in die Erde an einen sonnigen Platz und treibt auch schon aus. Bei der habe ich echt lange überlegt, wo sie hin soll, weil Sonnenplätze so rar bei mir sind. Und sie soll auch niemanden anfallen (Marissa, Dein Satz ist köstlich!).

Und auf einmal war es ganz klar, die Rudbeckia, die ich mal von einer lieben Nachbarin bekommen hatte, muß sich schließlich nicht so breit machen. Auch wenn sie null Pflege bei mir bekommt und die Stieglitze gerne die Samen fressen. Rudbeckia abgestochen, mehr Steine in die Erde für die Rose und nun kann sie durchstarten.

 

 

Dorothee hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorothee

ich hab im Herbst schon 3 Wildrosen gepflanzt: eine Bibernellrose auf meiner Wiese, zwischen 2 Pflaumenbäumen und eine PiRo2 und eine Apfelrose am Gestell von 2 abgestorbenen Apfelbäumen. Jetzt möchte ich aber noch eine in meinem Ertragsgarten, dort hätte sie eine ganze Ecke am Zaun nur für sich und ich möchte dazu gerne eine die ich die Hagebutten auch für Gestecke und Sträuße nutzen kann. Es ist irgendwie zu einem zwanghaftem Handeln geworden, zu den Wildrosen hab ich ja noch 4 neue Bäume gepflanzt und eine Clematis viticella ist gestern auch noch in den Einkaufswagen gesprungen. Ein alter, abgestorbener Kirschbaum freut sich jetzt wieder blühen zu dürfen.

Malefiz, tree12 und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiztree12EvyMarissaDorotheeGsaelzbaer
Viele Gärtner haben eine Meise
12
Zur Werkzeugleiste springen