Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wildbienenprojekt mit Kindern

Ich würde gerne im Sommer ein Wildbienenprojekt mit den Kindern aus dem WaldKindergarten meiner Tochter machen. Bisher ist das ganze nur eine Idee und ich habe das auch im Kindergarten noch nicht angesprochen, aber ich denke schon, dass da Interesse bestehen wird.

Meine Gedanken dazu sind bisher, dass ich die Kinder in den Hortus einlade. Ich wollte mit einem Sitzkreis starten und die Kinder erstmal allgemein fragen, was über Bienen wissen. Wahrscheinlich kommen Antworten wie Blumen bestäuben, Honig, Bienenkönigin, Wabe, Bienenstock etc. Das meiste werden wohl Antworten zur Honigbiene sein. Daran anknüpfend will ich nach verschiedenen Bienenarten fragen. Da wird wahrscheinlich nicht viel kommen, vielleicht Hummeln und Wildbienen allgemein zusätzlich zur Honigbiene. Da kann man dann den Unterschied zwischen Wild- und Honigbiene erklären und mit Hilfe des tollen Wildbienenlehrpfads von https://www.hummel-hildegard.com/wildbienen-lehrpfad/ (den hat Gisa ja an anderer Stelle schon erwähnt), exemplarisch näher auf die Wildbienen eingehen (also nicht alle Plakate, das wird zu viel), z.B. Lebensumstände und Nistplätze.

Nach diesem Theorieteil sollen die Kinder im Hortus auf die Suche gehen, ob sie Nistplätze für Wildbienen finden (natürliche und künstliche). Die können sie dann zeigen und kurz wiederholen, wo genau die Biene nisten kann.

Danach würde ich ihnen die Zaunrübe im Hortus zeigen und erklären, dass diese Pflanze die einzige Nahrung für die Zaunrübensandbiene ist und darauf aufmerksam machen, wie wichtig heimische Pflanzen sind, weil die Wildbienen so spezialisiert sind. Dann würde ich sie wieder auf Entdeckungstour schicken. Sie sollen Pflanzen suchen, an denen Wildbienen zu finden sind. Die ganz pfiffigen erkennen vielleicht sogar welche von den Plakaten wieder. Reicht aber auch völlig, wenn sie eine Wild- von einer Honigbiene unterscheiden können.

Zum Abschluss soll es dann noch praktisch werden. Ich habe daran gedacht, dass sich jedes Kind eine kleine WiBiNiHi zum Mitnehmen baut. Eigentlich habe ich gedacht, man nimmt Blechdosen, die die Kinder bemalen und dann mit Röhrchen bestücken können. Aber ich habe hier ja nun schon öfter gelesen, dass die Dosen wegen Hitze- und Feuchtigkeitsstau nicht geeignet sind. Da muss also was Alternatives her.

 

Was meint ihr denn zu meiner Idee? GLaubt ihr, dass verstehen auch schon ganz kleine KindergartenKinder oder ist das eher was für die künftigen SchulKinder?

Ich bin für jede Kritik und Anregung dankbar.

Evy und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
EvyGsaelzbaer

Tolle Idee!

Ich denke, dass es auf das Umfeld der Kinder ankommt. Wieviel sie über Umwelt ..... von zuhause mitbekommen. Dass es Kinder aus dem WakdKindergarten sind, ist bestimmt schon mal eine Hilfe.

Wie lang soll denn die Aktion dauern? Können sich die Kinder lang genug konzentrieren? Bei Veranstaltungen die draußen stattfinden gibt es auch viel Ablenkung.

Die Kinder aus der Waldgruppe sind das Draußensein ja gewöhnt, allerdings kennen sie unseren Garten ja nicht. Von daher hast du mit der Ablenkung recht. Ich habe insgesamt an einen zeitlichen Rahmen von ca. 1-1,5 Stunden gedacht.

Was meiner Meinung nach noch fehlt, ist noch ein spielerisches Element wie ein Lied oder Spiel oder eine Geschichte als Aufhänger. Da hab ich aber noch keine Idee. Der Maja-Tanz ist ja beispielsweise über eine Honigbiene

Ich habe keine Kinder.....sehe sowas allerdings eher bei SchulKindern? Das kannst aber DU sicher besser einschätzen. Grundsätzlich natürlich eine tolle Idee, versuchen würde ich das. Vielleicht wäre es eine gute Idee das ganze auf 2 mal zu machen, also 2x 1,5h. Dann wäre es nicht ganz soviel Input auf einmal und es bliebe somit mehr hängen?

Was hat sich seit dem letzten mal bei euch getan? Sind denn Wildbienen eingezogen? Was habt ihr da beobachtet? So zum Beispiel?

Um die Beobachtungen zu besprechen, könnte ich auch im Kindergarten vorbeigehen und fragen. Das ist an sich ja eher was kürzeres. Für die Kinder darf es natürlich nicht zu viel Input sein. Da muss man aufpassen, das stimmt.

Du wirst das bestimmt gut machen, bist doch Pädagogin. Das würde ich ja gerne miterleben, ich wäre ein äußerst wissbegieriges Kind

Magnus, danke für das Vertrauen in meine Fähigkeiten. Ich bin nur etwas unsicher, weil das weder mein Fach ist noch das übliche Alter , das ich bisher vor mir hatte. Wenn du so wissbegierig bist, kann ich dich gerne als Externen dazu einladen Du dürftest sogar auch was erklären oder mitbauen

Zitat von Kirsten am 22. Januar 2021, 14:10 Uhr

Magnus, danke für das Vertrauen in meine Fähigkeiten. Ich bin nur etwas unsicher, weil das weder mein Fach ist noch das übliche Alter , das ich bisher vor mir hatte. Wenn du so wissbegierig bist, kann ich dich gerne als Externen dazu einladen Du dürftest sogar auch was erklären oder mitbauen

Da wird der Gsälzbär zum Baubär, spielen, yipieeehhh

Zitat von Gsaelzbaer am 22. Januar 2021, 16:24 Uhr

 

Da wird der Gsälzbär zum Baubär, spielen, yipieeehhh

Das wollen wir dann aber auch in Bildern sehen!!!

tree12 und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12Gsaelzbaer
Zitat von Kirsten am 21. Januar 2021, 17:52 Uhr

Um die Beobachtungen zu besprechen, könnte ich auch im Kindergarten vorbeigehen und fragen. Das ist an sich ja eher was kürzeres. Für die Kinder darf es natürlich nicht zu viel Input sein. Da muss man aufpassen, das stimmt.

Hallo Kirsten,

Dein Programm liest sich gut. Das sind auch tolle Ideen, die Du Dir vorgenommen hast. Bei kleinen Kindern neigt man manchmal dazu, sich zuviel vorzunehmen. Zeit zum praktischen Ausprobieren, fühlen, Tasten und bewegen ist wichtig. Der Sitzkreis ist eine tolle Idee, finde ich.

vereinbare doch einfach mehrere Termine

Kai

 

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen