Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Undichter Trog

12

Wir haben auf dem Grundstück 3 Tröge, die mit Dachwsser gespeist werden. Sie sind außen gemauert und in einem ist innen ein Plastikcontainer. Dort gibt es kein Problem. Zwei bestehen innen aus einer Metallwanne und darin besteht das Problem. Jetzt nach etwa 30 Jahren sind sie nicht nur gerostet, sondern ziemlich porös und haben Löcher, zum Teil auch sehr große. Jetzt ist die Frage, ob man das irgendwie reparieren kann, ohne die Tröge zu zerstören. Gibt es beispielsweise ein Gießharz, mit dem man die Metallwannen auskleiden kann?

Eigentlich ist das nämlich ein ganz ausgeklügeltes System, denn es gibt Überläufe in Trans, die nebenan in der Scheune unterbracht sind, aber das Wasser kommt halt nicht mehr bis zum Überlauf.

Hochgeladene Dateien:
  • E7A0C8C2-9FF6-48E2-B6D3-62A21CC03009.jpeg
  • FBF4752F-E769-487B-A808-D03DEBB49877.jpeg
  • 665E6108-1684-4622-8DFA-5C17819D978E.jpeg

Ich denke ja auch schon länger über eine Pfütze für unseren Garten nach. Deshalb hatte ich mich ein wenig im Netz umgesehen und bin auf das Produkt Bentonit gestoßen.

Hört sich für mich eigentlich ökologisch sinnvoll an. Es gibt es als Granulat, aber auch als fertige Matten.

Vielleicht kennt sich hier ja jemand damit aus?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bentonit

https://www.bentonit.de/mobile/smartphone/produkte/bentonitmatten/bentonitmatte-kleinformat/index.php

Kirsten hat auf diesen Beitrag reagiert.
Kirsten
Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

Die sehen seeehr durchgerostet aus... Kann man eine neue Wanne reinstellen bzw. sich irgendwo paßgenau anfertigen lassen (ohne nachher völlig verarmt zu sein)? Das System sieht echt toll aus.

@doro Das schau ich mir mal an. Wenn das funktionieren würde, wäre das natürlich super.

@andreamast Die Tröge sind ziemlich fertig. Sie haben kein Standardmaß, deshalb kann man nichts fertiges kaufen... herstellen lassen wird vermutlich zu teuer. Die Frage wäre auch, wo und aus welchem Material fertigen lassen?

@doro Ich hab mir das eben mal angeschaut. Das klingt, als ob das funktionieren könnte. Da dürften die rauen Stellen im Rost auch nichts machen. Das scheint sich da einfach drumherum zu legen und auszuhärten.

Dorothee hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorothee

Die Wannen denke ich kannst du nicht wirklich retten und neue machen lassen kostet ein Vermögen. Also raus damit.

Wenn das Teil betoniert ist würde ich es mitm Dampfstrahler mal richtig sauber machen und entweder mit Wasserfestem Beton ausspachteln, oder ne Wasserfeste Farbe nehmen und ausstreichen. Frank @ommertalhof weis da aber sicher noch was besseres ;-)

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Raus damit, ist nicht so einfach. Die sind einbetoniert. Dann müsste man alles abbauen. Das Problem bei der Wanne von Bild 1 ist auch, dass ein Ersatz nicht bis hinten an die Wand gehen darf, weil dort noch das Scheunentor vorbeigehen muss. Rausmachen wäre daher für uns die schlechteste Lösung, zu der es hoffentlich nicht kommen muss...

Ich fürchte, wenn man das richtig sauber macht, löst sich die Wanne an manchen Stellen komplett auf. An ausspachteln haben wir auch schon kurz gedacht, aber hält das?

Soo teuer ist eine Wanne in Wanne Lösung auch nicht. Mal beim Schlosser fragen was so etwas in 1,5MM unverzinktem Blech kostet. Rundrum 2cm kleiner. Hält ca. 15-20 Jahre. Verzinkt natürlich viel länger.

Zitat von Kirsten am 2. März 2021, 20:11 Uhr

Raus damit, ist nicht so einfach. Die sind einbetoniert. Dann müsste man alles abbauen. Das Problem bei der Wanne von Bild 1 ist auch, dass ein Ersatz nicht bis hinten an die Wand gehen darf, weil dort noch das Scheunentor vorbeigehen muss. Rausmachen wäre daher für uns die schlechteste Lösung, zu der es hoffentlich nicht kommen muss...

Ich fürchte, wenn man das richtig sauber macht, löst sich die Wanne an manchen Stellen komplett auf. An ausspachteln haben wir auch schon kurz gedacht, aber hält das?

Achso, ich dachte die sind nur reingestellt. Hm...nach irgend einer anderen Wanne in diesen Maßen suchen wäre noch was....

Puh Frank, ich weis was Spengler für ihre Arbeit haben wollen.....aber klar, Fragen kost ja noch nix ;-)

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Frank Schroeder am 2. März 2021, 20:29 Uhr

Soo teuer ist eine Wanne in Wanne Lösung auch nicht. Mal beim Schlosser fragen was so etwas in 1,5MM unverzinktem Blech kostet. Rundrum 2cm kleiner. Hält ca. 15-20 Jahre. Verzinkt natürlich viel länger.

Fragen kann man ja mal... es wären allerdings zwei Wannen.

Zitat von Gsaelzbaer am 2. März 2021, 20:35 Uhr
Zitat von Kirsten am 2. März 2021, 20:11 Uhr

Raus damit, ist nicht so einfach. Die sind einbetoniert. Dann müsste man alles abbauen. Das Problem bei der Wanne von Bild 1 ist auch, dass ein Ersatz nicht bis hinten an die Wand gehen darf, weil dort noch das Scheunentor vorbeigehen muss. Rausmachen wäre daher für uns die schlechteste Lösung, zu der es hoffentlich nicht kommen muss...

Ich fürchte, wenn man das richtig sauber macht, löst sich die Wanne an manchen Stellen komplett auf. An ausspachteln haben wir auch schon kurz gedacht, aber hält das?

Achso, ich dachte die sind nur reingestellt. Hm...nach irgend einer anderen Wanne in diesen Maßen suchen wäre noch was....

Puh Frank, ich weis was Spengler für ihre Arbeit haben wollen.....aber klar, Fragen kost ja noch nix ;-)

Das Problem ist, dass es keine Standardmaße sind, von daher gestaltet sich das etwas schwierig. Wir hatten schonmal geschaut, aber da war nichts zu finden.

12
Zur Werkzeugleiste springen