Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Strauchempfehlung gesucht

12

Ihr Lieben,

ich bin nicht glücklich mit dieser Ecke. Nein, nicht nur, weil meine schöne Pyramide dank Teamwork von Kind und Nachbarskatze nur noch ein Steinhaufen ist 😬 (muss wohl an anderer Stelle neu errichtet werden).

Wie ihr sehen könnt, stoßen da drei bezaubernde 🙄 Doppelstabmattenzäune unterschiedlicher Höhen und Grautöne aufeinander. Um die Stelle zu kaschieren, habe ich letztes Jahr eine Wildrose hingesetzt, aber ich bin mit dem Erscheinungsbild nicht glücklich.

Anforderungen an das benötigte Gewächs:

* Höhe mind. 2 Meter, aber auch nicht viel mehr als 2,5 - max 3 (bzw. leicht durch Schnitt auf dieser Höhe zu halten).

* Möglichst blickdicht auch ohne Laub

* Nicht extrem breitwüchsig (oder leicht im Rahmen zu halten)

* Nix, was schon anderswo im Garten steht (Wildrose, Weißdorn, Dirndl, Felsenbirne, Pimpernuss, Faulbaum, Wolliger Schneeball, Gewöhnliche Heckenkirsche, Gewöhnlicher Hartriegel, Schwarzer Holunder, Strauchefeu).

* Nicht zu "durstig", Standort vollsonnig

Auf der Terrasse habe ich einen selbstbefruchtenden Sanddorn (Friesdorfer Orange), der sich trotz angeblicher Kübeleignung im großen Topf nicht 100% wohl zu fühlen scheint. Den könnte ich evtl. dahin setzen.

Eigentlich schwebt mir aber die Purpurweide Nancy Saunders vor, die scheint mir ausgezeichnet zu passen. Was haltet ihr davon? Ist nur offenbar in Österreich schwer erhältlich. :-/

Oder habt ihr noch andere Vorschläge, auf die ich nicht komme?

Hochgeladene Dateien:
  • 20200902_184212.jpg

Ist es da feucht genug für eine Weide? Was hälst Du von einer Aronia, Sorte Hugin? Ist zwar kein heimisches Gewächs, aber wunderschön im Frühjahr, wunderschön im Herbst, die Beeren kannst Du gut einfrieren fürs Müsli oder zum Backen und einen Teil für die Vögel lassen. Die habe ich im Vorgarten, pflege sie nicht, gieße sie nur zwei- bis dreimal im Hochsommer und habe diese Saison schon fast 1800 g Beeren gepflückt, es hängen nochmal genauso viel dran.

Wenn es blickdichter sein soll, käme vielleicht ein Liguster in Frage?

Feucht ist es da nicht, aber da bei der Purpurweide die Art ganz gut mit Trockenheit klarkommt, hatte ich die Hoffnung, dass das auch für diese Sorte gilt.

Aronia steht links quasi daneben, gerade nicht mehr im Bild ;-) , erreicht aber gLaub ich auch nicht die Höhe des Zaunpfahles (2 m) , oder?

Liguster vergaß ich in meiner Aufzählung, den hab ich auch schon an einer anderen Stelle. 😬

Was ist den mit der Berberis vulgaris?

https://www.baumschule-horstmann.de/shop/exec/product/687/7/Sauerdorn-Gemeine-Berberitze.html

Stimmt, Berberitze käme auch in Frage. Richtig klick macht es zwar noch nicht, aber die behalte ich mal im Hinterkopf, danke.

Wie wäre es mit einem Keuschbaum oder Mönchspfeffer, er blüht zur gleichen Zeit wie Schmetterlingsflieder, sieht 10 mal besser aus und wird auch gut 2-3m groß. Zwar gibt es ihn nur in weiß oder blau, aber mit Trockenheit hat er keine Probleme

Hochgeladene Dateien:
  • P1070609.JPG
  • P1070619.JPG
Evy hat auf diesen Beitrag reagiert.
Evy
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Er ist aber nicht überall winterhart! Bei mir im milden Klima ist er sogar auf 4 - 5 m herangewachsen und hängt bogig über den Teich. Man muß schon viel Platz einplanen. Oder je nach Klima auch an Winterschutz denken.

Auf jeden Fall waren während der Blütezeit immer hunderte von Hummeln gleichzeitig drauf, es sah umwerfend aus.

Oh, danke für den Tipp mit dem Mönchspfeffer! Wir kommen der Sache näher! 😀

Wir leben im pannonischen Gebiet, also relativ mild und trocken, außerdem nicht soo weit weg von seiner Heimat (nördlicher Mittelmeerraum - aus K&K-Sicht also quasi heimisch 😁). Und offenbar nützlich.

Eine erste Suche hat mir zwar gezeigt, dass es Sorten gibt, die nur 1,50 m werden, aber die Art dürfte wohl die angestrebten 2-3 m erreichen und ist, wenn ich das richtig sehe, sogar bei einer Gärtnerei in meiner Nähe erhältlich. 🙂

Den lasse ich mir auf jeden Fall noch näher durch den Kopf gehen, danke!

Mel hat auf diesen Beitrag reagiert.
Mel

PS: 4-5m klingt ja gigantisch, das wäre hier zu groß! 😮 Könnte man den notfalls schneiden?

Aber am Teich stelle ich mir das echt schön vor, hast du vielleicht ein Foto?

Also, ich hab ihn noch nicht geschnitten den Mönchspfeffer, allerdings nehmen es die heimischen nicht übel ab + zu Friseurbesuche zu haben. Zur Frosthärte, hier in München ist er im 4ten Jahr und treibt jedes Jahr zwar spät aber zuverlässig aus. Hab mir sagen lassen, das er, falls er Frost bekommt, nicht unbedingt sofort eingeht. Ich hab ihn hier an ein niedriges Mäuerchen gepflanzt.

Mein Magerbeet liegt hinter ihm, die Wärme, die von den Steinen abstrahlt mag er wohl. Und er wächst gemütlich heran, kein schnellwachsender, der in den Himmel will.

Er ist von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen umschwärmt. Da macht das davor sitzen und zusehen schlichtweg total Spaß.

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
12
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen