Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Sandarium

Ein kleines Sandarium an der Pyramide im Hortus Megabombus. 40cm Lehm-Sandgemisch. Gerade erstellt und verdichtet - schon gruben sich die ersten Sandbienen ein.

Wie sieht Euer Sandarium aus?

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_3771.JPG
  • IMG_5770.JPG
  • IMG_5771.JPG

Horizontale Sandarium

Ein Sandarium dient solitären Wespen und anderen Insekten als Nistgelegenheit. Es ist damit eine gute Ergänzung zum verbreiteten Insektenhotel. Auch andere Tiere tummeln sich gern auf dem Sandarium. Eidechsen nutzen die Fläche beispielsweise zum Sonnenbaden. Vereinfacht gesagt, ist ein Sandarium eine Fläche, die aus Sand besteht. Die Sandfläche sollte an einem möglichst sonnigen Standort angelegt werden.

Auf einer Grundfläche von mindestens 50 x 50 cm den Boden ca. 40 cm tief ausheben und die entstandene Grube mit ungewaschenen Sand auffüllen. Nach oben kann der Sand aufgehäuft sein. Die Ränder können durch eine Einfassung mit Steinen und/oder eine geeignete Bepflanzung gesichert werden.

Bei horizontalen Sandarien sollte (ungewaschener) Sand mit mittlerer Körnung verwendet werden, der gut zusammenhält. Ein Sand-Lehmgemisch ist ebenfalls möglich. Die Fläche kann auch mit Totholz umrandet oder dekoriert werden. Oft ist nur ein gewaschener Sand erhältlich. Hier empfehle ich dann, etwas Lehm mit einzumischen. 1Teil Lehm, 3Teile (gewaschener) Sand.

Beim Sandarium sollte lediglich darauf geachtet werden, dass kein zu dichter Bewuchs entsteht. Sollten sich zu viele Pflanzen ansiedeln, müssen sie vorsichtig entfernt werden.

Wie habt Ihr Euer Sandarium erstellt? Habt Ihr schöne Fotos dazu?

Man kann zum Beispiel Weinsteine mit Terrariumsand befüllen, dieser ist auch für Wildbienen geeignet.

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Das ist jetzt unser kleines Sandarium/Mediteranes Beet das im August fertig gestellt wurde. Ich muss noch irgendwo bis zum Frühjahr etwas Lehm organisieren und im hinteren Teil untermischen. Hinterm Sandarium ist eine kleine Steinmauer mit Steinversteckmöglichkeiten und Altholz. Wechselt dann nach der Trennung durch das Holz direkt in die Benjeshecke rüber.

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20200905_174304.jpg

Das sieht toll aus :-) . Welche Pflanzen hast du eingepflanzt?

Gefällt mir auch gut :-)

Ich würde auf Lavendel, Rosmarin und Thymian tippen. Beim Rest weiß ich auch nicht...

Das war bis Mitte des Jahres unsere Ablageecke. Im Frühjahr flogen da schon jede Menge Wildbienen herum. Als wir jetzt alles fertig hatten, standen wir beide vor der Fläche und meine bessere Hälfte meinte:

Rasen saen wir da aber nicht ein (haben wir eh nirgends, bei uns ist alles Wiese oder sonstiges)?! Eigentlich brauchen wir die Fläche nicht zum Sitzen, oder?

Brauchen wir wirklich nicht und da ich auch Exotengärtnerin bin/war und einige Pflanzen mich schon jahrzehntelang im Topf brav begleiten, habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und einige ausgepflanzt. Das ist unser "mediterranes" Sandarium. Es wuchs sowieso kaum etwas dort (magerer Boden) und da die Bienen vorher dort schon gewohnt haben, müssten sie auch ohne Probleme jetzt wieder einziehen wollen.

Daumen drücken ;-)

Hochgeladene Dateien:
  • IMAG0008klein.jpg

Ich stell das hier auch nochmal ein, weil es eilig ist:

Wildbee.ch ist leider dabei, sich aufzulösen! Wer noch schnell die kostenlosen Broschüren herunterladen und ausdrucken möchte, muß es jetzt tun. Das Merkblatt zu den erdnistenden Wildbienen (56 Seiten) ist sensationell gut und kompetent und nirgendwo sonst findet der interessierte Laie/Experte so genau erklärt, wie man Sandarien baut, was es alles zu beachten gibt, welchen Sand man verwenden sollte etc.

Ich fürchte, der nachfolgende Verein wird die kostenlosen Broschüren nicht anbieten/übernehmen, er scheint ein anderes Konzept zu haben. Gestern habe ich mir auch noch schnell das allgemeinere Faltblatt zu Wildbienen ausgedruckt, es umfaßt 20 Seiten. Im "Shop" findet man die Broschüren.

Bitte druckt Euch die Broschüren aus, auch wenn es sich um viele Seiten handelt und verbreitet die Info weiter, es lohnt sich auf jeden Fall.

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen