Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumDREI ZONEN GARTEN: AllgemeinMäuseplage
Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Mäuseplage

12

Hallo,

ich hoffe, das Thema passt in diesen Bereich. In  meinem Gemüsegarten habe ich seit letztem Jahr große Probleme mit  - wahrscheinlich - Rötelmäusen. Zum einen hat mein Mann in der Garage massenhaft gefangen und zum anderen war der Frasschaden oberirdisch: Karottengrün weg, Erbsenpflanzen abgebissen, Maiskolben angeknabbert, halbe Fleischtomaten weggefressen.... Dieses Jahr gehts genauso weiter, fürchte ich. Bisher sind zwar überall nur Gänge, aber es gibt ja noch nicht so viel Leckereien. Immer wenn ich irgendwo prüfe, wie feucht die Erde ist, gerate ich garantiert in einen neuen Gang. Manchmal sieht man die Gänge auch. Sicherlich ist es toll für die Mäuse, dass der Garten komplett mit Heu gemulcht wird. Das muss ich aber machen, weil ich nicht jeden Tag da bin. Sonst komme ich mit dem Gießen nicht nach.

Ich habe schon Flaschen in die Gänge gesteckt und ein stark riechendens Abwehrmittel, aber das wirkt wahrscheinlich nicht. Katze geht nicht, weil wir dort nicht wohnen. Da eine große Strasse daneben ist, ist leider auch schon eine Katze überfahren worden, die aus dem Nachbarort zu uns kam. Habe jetzt überlegt, einen Eulenkasten aufzuhängen, weil daneben ein alter Stadl ist (auch so ein Mäuseparadies mit Heuboden - pfff). Man könnte noch im Stadl Fallen aufstellen um die Population zu dezimieren. Gibt es sonst noch Ideen/Erfahrungen?

Danke!

 

 

 

Hallo Constanze,

Ich habe dasselbe Problem und ich dezimiere seit letztem Herbst mit Topcat und Supercat- Fallen. Danach schütte ich die Gänge zu, sofern ich drankomme. Meinen ganzen Apfelbaum hatten sie unterhöhlt. Nachdem mir im Herbst keine Mäuse mehr in die Fallen gegangen sind, habe ich Knoblauch, Bärlauch und Kaiserkronen unter den Apfelbaum gepflanzt. Bis jetzt konnte ich dort keine neuen Gänge beobachten.

Im Gemüsebeet sind sie bei mir auch und auch dort halte ich sie mit Fallen in Schach. Anders werde ich ihnen nicht Herr, trotz Katzen in der Nachbarschaft und Greifvögeln.

Unser Grundstück ist umgeben von Landwirtschaft, da kommen immer wieder Mäuse rüber. Gerade da wo Mulch liegt, scheinen sie es besonders toll zu finden .

Die Topcat- Fallen eignen sich besonders gut in der Ertragszone. Man kann sie ganz einfach in den Gang hineinstellen, die sind einfach in der Handhabe.

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Sogar Markus Gastl greift zur Falle, weil man den Tieren durch diese milden Winter nicht mehr Herr wird

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Malefiz am 2. Juni 2020, 23:11 Uhr

Sogar Markus Gastl greift zur Falle, weil man den Tieren durch diese milden Winter nicht mehr Herr wird

Uns fällt in dem Punkt auch nichts anderes mehr ein. Wobei ich mit den Mäusen an sich leben könnte, wenn die Schermaus nicht völlig durchdrehen würde.... Die vernichtet ja alles....

Mit allen anderen Mäusen und mausartigen Wesen haben wir noch (Toitoitoi) keine Probleme im Sinne von Schäden. Sie sind da, sie sind reichlich... Aber verhalten sich relativ friedlich.

Die doofen Schermäuse hingegen.....  Arrgh..... Ich leih mir jetzt eine Falle, die man in die Gänge stellen kann. Meine Freundin sagt, dass sie gut funktionieren und meistens nach wenigen Stunden die Maus drin ist.

Zusätzlich lasse ich gerade Buttermilch vergammeln (*würg* das stinkt soooo ekelig...) und setze noch Jauche aus Holunderblättern an. Beides soll die Wühlmäuse angeblich vergrämen, wenn man es in die Gänge kippt. Kennt das jemand?

@schuhmann´Vielleicht könnte das auch bei anderen Mausarten, wie deiner Rötelmaus helfen? Wie heißt denn das Abwehmittel, welches du probiert hast?

 

 

Loch an Loch und hält doch. Was ist das ? Mein Garten....

Dieser Planet hat das Potenzial ein Paradies zu sein!

Wir haben auch totale Probleme mit den blöden Viechern. Es wurden alle Krokusse aufgefressen, der Waldgeißbart tlw. geköpft, viele Glockenblumen aufgeastet, etc.Sämtliche Obstbäume stehen schon in Drahtkäfigen. Ehrlicherweise habe ich auch langsam die Nase voll. Wir haben eigentlich hier ein Mauswiesel,aber das scheint auch nicht dagegen an zu kommen und auch die Eule und die Falken können im Garten nicht wirklich was fangen, weil es zu viele Rückzugsmöglichkeiten gibt. Ich habe nun am Sonntag normale Mausefallen mit Radieschen unter Töpfen ausgelegt und konnte schon 6 Stk. fangen. Mit der Top-Cat-Falle mache ich nichts mehr, da ich damit leider vor etlichen Jahren 2x  Maulwürfe erwischt habe. :-(

Tlw. mache ich nämlich auch die Beobachtung, dass der Maulwurf näher in den Garten kommt und sich knapp unter unseren dicken Mulchschichten durchwühlt. Wahrscheinlich findet er wegen der Dürre sonst nirgendwo Futter und unterm Holzhäcksel leben viele Viecher.

Der Maulwurf müsste doch die Wühlmäuse fressen. Achtet bei den oberirdischen Fallen nur bitte auch auf Igel. Wenn die Jungtiere unterwegs sind, sind sie sehr neugierig und beschnüffeln alles. Sie sind ja dann noch sehr klein, gehen zwar nicht an Obst, Gemüse dran, könnten aber auf ihrer Entdeckungsreise mit Nase oder Beinen evtl. in so eine Falle geraten.

Sag das mal dem Maulwurf! ;-) Die Igel haben hier noch keinen Nachwuchs, zudem sind die Fallen auch alle unter beschwerten Töpfen mit so einer Mini-Fuge, dass auch nur eine Maus rankommt. Da achte ich sehr drauf.

Dann ist es ja gut :-). In manchen Gegenden sind die ersten Igelsäuglinge schon da.

Danke für die Tipps! Bleiben wohl tatsächlich nur Fallen. Sind auch von Wald und Landwirtschaft umgeben, daher ständiger "Nachschub".

@schuhmann´Vielleicht könnte das auch bei anderen Mausarten, wie deiner Rötelmaus helfen? Wie heißt denn das Abwehmittel, welches du probiert hast?

Das Abwehrmittel heißt "Mäuse weg! - Vergrämungsmittel"  von Hof Jeebel. Ist aber ziemlich teuer und eher geeignet , um ein Gebäude vor Mäusen zu schützen, wenn ich die Anleitung richtig verstanden habe. Ich müsste es wahrscheinlich in sämtliche Gänge verteilen. Schwierig bei bei einem großen Garten. Jetzt haben wir mal im Stadl Fallen aufgestellt - mal sehen.

@nibella: Kannst du evtl. mal ein Bild mit der Mausfalle unterm Tontopf machen? Das wäre vlt. eine Möglichkeit für draußen. Aber ich will natürlich keine anderen Tiere gefährden.

Wir nehmen übrigens  Nuss-Nugat-Creme für die Fallen - funktioniert super.

Ich nehme einfach nen Topf oder Eimer, stülpe den leicht schräg über die Falle, so dass ein kleiner Einstiegsloch entsteht und packe oben eine schweren Stein drauf. Mit N-N-Creme konnte ich bei den Wühlmäusen nichts werden. Die stehen scheinbar eher auf den scharfen Geruch von Radieschen.

12
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen