Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumDREI ZONEN GARTEN: PufferzoneDer Kopfbaum
Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Der Kopfbaum

Lebensraum Kopfbaum

Für mehr natürlichen Wohnraum, unter anderem für Fledermäuse und Eulen.

Wer hat einen Im Garten, welche Baumart und mag ihn uns als Baum vorstellen?

Ich hab eine Weide hier, die ich zum Kopfbaum ziehen möchte, allerdings ist das Bäumchen erst heuer in den Hortus gezogen und noch viel zu klein

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Hallo Gisa , wir haben Weiden als Kopfbäume , allerdings bis die soweit sind , dass die Unterschlupf für grössere Tiere bieten dauert´s noch ein paar Jahre. Zu den Kopfbäumen möchte ich noch anmerken , dass dies eine historisch gewachsene Schnittform ist. Man hat das ursprünglich gemacht um Flechtruten für Körbe zu bekommen. Heute allerdings wird das hauptsächlich bei Gehölzen gemacht um die klein zu halten. Weiden , Linden , Platanen und als Sonderfall Buchen (Fagus) eigenen sich für solch einen Schnitt.  Buchen hat man zur Brennholzgewinnung alle 3-4 Jahre geköpft.

Hochgeladene Dateien:
  • P1080949.JPG

Aus solchen Buchen wurden dann auch Süntelbuchen, ich weiß. In dem Film wurden auch Maulbeerbäume zu Kopfbäumen gezogen. Die dienten ja zur Fütterung der Seidenraupen.
Sonstige Kopfbäume, außer Weiden, dienten der Holzgewinnung. Sie sind sehr spannende Formen von Baumerziehung, und ich behaupte, auch die Kugelform von bestimmten Bäumen, ist weitsichtig ein Kopfbaum - frech grins.

Es sollte nicht aussterben, Bäume auf diese Weise zu erziehen, auch wenn erst unsere Ur-Enkel was davon haben werden. Wenn jede Generation mehrere setzt, wird es eine wundervolle Allee durch unser Land

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Hallo Gisa , hier sind ein paar Bilder von unserer Kopflinde (12 Jahre)und Kopfweiden (21 Jahre)an unserem Bach

Hochgeladene Dateien:
  • P1090130.JPG
  • P1090133.JPG
  • P1090134.JPG
  • P1090137.JPG

Ich habe eine kleine Weide und wir hatten da mal ne Rosskastanie, die einfach nicht so leicht loszuwerden war. Die war zwischendurch auch ein Kopfbaum. Der Nachbar hat es uns "nachgemacht" und hat jetzt auch einen Kopfbaum von der Rosskastanie. (Nicht, dass ich ihm nicht gesagt hätte, dass das nicht funktioniert).

Unser anderer Nachbar hatte ne alte Walnuss, die dann irgendwann nicht mehr wollte (Efeu) und jetzt wurde aus dem Kopfbaum ein Efeubaum, der stehen bleiben darf und blüht.

Weiden sind bei uns in der Region häufig als Kopfbäume zu finden. Bei meinen Eltern im Ort zum Beispiel entlang der Aisch.

Sei selbst der Wandel, nicht das Rädchen

Tolle Bilder

Werden die Bäume gepflegt?

recht hoch veredelter Zierapfel  oder ein Kopfbaum?

 

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Habe vor vielen Jahren zeitversetzt Kopfweiden am Rand der Pufferzone gepflanzt. Stämme stammen von beschnittenen Kopfweiden vom Wegesrand wo ich sie vorfand.Diese ca.80cm eingegraben.Die meisten trieben aus,klappte aber nicht immer,wenn es zu trocken war.

Bild 1 ist die Prächtigste.Ca.25Jahre alt.Diese habe ich die Tage nach ca.5 Jahren mal wieder beschnitten.Von ihr auch wieder Stämme eingegraben.

Bild 2 bis 5.Einige haben noch Leben,andere sind leider mit den Jahren eingegangen.Vermute wegen Trockenheit oder zu wenig Licht wegen der angrenzenden Pufferzone.Oder aus Unwissendheit zu früh beschnitten.Nun stehen sie da u.bieten viele Hohlräume u.Unterschlupf.

Hochgeladene Dateien:
  • P1110889-K.jpg
  • P1110892-K.jpg
  • P1110894-K.jpg
  • P1110896-K.jpg
  • P1110897-K.jpg
Malefiz hat auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiz

alle schön

Axel und Timo haben auf diesen Beitrag reagiert.
AxelTimo
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Die Reifweide wurde noch vor dem Winter all ihrer Triebe beraubt

Diese Weide im Dezember 2019

 

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen