Hortus boletorum edulium

Unser Garten liegt am Rande der Lüneburger Heide. Wir haben ihn vor knapp drei Jahren als Mieter übernommen und arbeiten seitdem daran, mehr Leben(-sraum) zu schaffen! Die Gestaltung des Gartens war ursprünglich ein richtiger Park-Klassiker der 1970er Jahre mit viel Rhododendron, Koniferen, Thujen und Lorbeerkirschen. Der größte Teil der Fläche ist jedoch eine Wiese (bzw. Mooslandschaft) am Hang unter acht mächtigen Eichen.

Was wir seitdem verändert haben (wir sind noch voll dabei :-) ):

  • Vier Serbische Fichten und acht Thujen in der Pufferzone entfernt und durch 40+ heimische Wildsträucher ersetzt bzw. die Pufferzone rundum geschlossen.
  • Ein erstes Magerbeet als Hotspot angelegt.
  • Einen Käferkeller gebaut.
  • Mehrere Reisig- und Totholzhaufen errichtet sowie eine Totholzhecke.
  • Ein Sumpfbeet und einen zuleitenden Graben angelegt.
  • Jede Menge Feldsteinmäuerchen und -haufen als gliedernde Elemente angelegt.
  • Zwei kleine Steinpyramiden gebaut.
  • Eine Ertragszone mit Gewächshaus und Himbeer-, Johannisbeer- und Stachelbeersträuchern angelegt.
  • Eine mediterrane Kräuter-Ertragszone am Südwesthang angelegt.
  • Regenwassertonne zur Wassernutzung angelegt.
  • Ein zweiter Hotspot als blühender Saum wird derzeit angelegt.
  • More to come…
  • : Der Garten der Steinpilze - die wachsen nämlich bei uns :-)
  • : Jörg Räther und Sonja Stadje
  • : 21261
  • : Welle
  • : Deutschland
  • : 1600
  • : http://freitraumplanung.com

Schreibe einen Kommentar