Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Krautsäume-Unterpflanzungen in der Pufferzone

Re: Unterpflanzung in der Pufferzone

Beitrag von CHX » Sa 8. Jul 2017, 16:09

Annika hat geschrieben:Wenn ja, was? Harmoniert das mit der restlichen Bepflanzung oder ist die Konkurrenz durch Sträcuher und / oder Bäume zu hoch?

Man kann an den Rändern einer Pufferzone sogenannte Krautsäume anlegen - diese sollten, wenn möglich, ca. 1-2 m breit sein. Da der Boden im Bereich der Pufferzone im Normalfall humos und nährstoffreich ist, eignen sich hier natürlich keine Pflanzen für Magerstandorte.
In den Krautsäumen werden die einzelnen Pflanzenarten immer in Gruppen gepflanzt. Bei den großen Leitstauden setzt man 1-2 Pflanzen, bei den kleineren Begleitstauden 3-7 Pflanzen - die Zwischenräume werden mit kleinen Flächendeckern gefüllt. Anschließend werden die Blumenzwiebeln gesetzt.
Eine Mahd sollte erst im März per Sense oder Balkenmäher erfolgen (so bleiben die Samenstände für die Vögel im Winter erhalten) - das Mähgut 2-3 Tage liegen lassen und dann kompostieren.
Innerhalb der Pufferzone inkl. der Krautsäume können zusätzliche Naturmodule, wie bspw. Lesesteinhaufen, Trockenmauern, Faschinen, Totholz, Reisighaufen sowie Wasserstellen integriert werden, um zusätzliche Lebensräume zu gewinnen.

Geeignete Pflanzen für Krautsäume:

Sonnige bis halbschattige Standorte:
- Rote Lichtnelke
- Wiesenkerbel
- Gemeine Akelei
- Waldgeißbart
- Kuckuckslichtnelke
- Wiesenschaumkraut
- Gewöhnlicher Frauenmantel
- Wiesenlabkraut
- Pfirsichblättrige Glockenblume
- Roter Fingerhut
- Wiesenstorchschnabel
- Echtes Seifenkraut
- Kleine Braunelle
- Weiße Lichtnelke
- Wiesenbärenklau
- Moschusmalve
- Nesselblättrige Glockenblume
- Wiesenflockenblume
- Wiesenmargerite
- Waldplatterbse
- Europäische Trollblume
- Huflattich
- Akeleiblättrige Wiesenraute
- Echtes Lungenkraut
- Gewöhnlicher Beinwell
- Wiesen-Pippau
- Großer Wiesenknopf
- Walderdbeere
- Weiße Taubnessel
- Gefleckte Taubnessel
- Aufrechter Ziest
- Baldrian
- Schmalblättriges Weidenröschen
- Diptam
- Wasserdost

Schattige Standorte:
- Knoblauchsrauke
- Waldziest
- Wurmfarn
- Hirschzungenfarn
- Waldwitwenblume
- Waldmeister
- Bärlauch
- Himmelsleiter
- Waldstorchschnabel
- Waldglockenblume
- Aronstab
- Waldanemonen
- Waldveilchen

Frühblüher zur Unterpflanzung:
- Scharbockskraut
- Buschwindröschen
- Leberblümchen
- Frühlingskrokus
- Winterling
- Schneeglöckchen
- Gelbe Wildnarzisse
- Maiglöckchen
- Zweiblättriger Blaustern
- Echte Schlüsselblume
- Frühlings-Schlüsselblume
- Hohler Lerchensporn
- Doldenmilchstern
- Märzenbecher
- Waldgelbstern

Hier sollte doch einiges zu finden sein ;)

Annika, Varius und 5 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
AnnikaVariusYorelaAxeluschPrimulaverisEvy
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Sehr hilfreicher Beitrag, Simbienchen!

Wir haben unsere Pufferzone erst letzten November angelegt, dementsprechend klein und zum Teil richtig zierlich sind die Sträucher noch. Sie spenden also noch kaum Schatten und bieten noch nicht die Bedingungen, die später einmal unter ihnen herrschen werden.

Kann ich sie trotzdem schon unterpflanzen? Bisher habe ich die Pflanzscheiben mit Rasenschnitt gemulcht und von Bewuchs weitgehend freigehalten. Ein bisschen was wächst und blüht an den Rändern aber schon.

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen