Forum

Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Kletterpflanzen in der Pflanzen-Datenbank

Kletterpflanzen bieten vielen Insekten und Kleintieren Nahrung und Schutz. Nicht selten baut der ein oder andere Vogel in die dichte Begrünung einer Hauswand sein Nest.
Oft hört oder liest man, dass Kletterpflanzen im Hortus etwas kompliziert umzusetzen sind, weil es kaum heimische Kletterpflanzen gibt. Es ist richtig, dass die Anzahl der heimischen Kletterkünstler sehr begrenzt ist, aber es gibt sie und sie sind durchaus eine Alternative zu Blauregen, Wein & Co. Wildbienen wie die Zaunrüben-Sandbiene sind sogar auf sie angewiesen.
Aus diesem Grund haben wir die Pflanzen-Datenbank des Hortus-Netzwerkes um neun neue Kletterpflanzen erweitert, von denen sieben heimisch sind (die anderen beiden sind schon länger hier ansässig bzw. eine ungarische Geißblatt-Züchtung). Um die Suche zu erleichtern, könnt ihr im Suchfeld "geeignete Zone" das Stichwort 'Gebäudebegrünung' eingeben. Wir hoffen, diese Infos sind hilfreich für euch und wünschen gutes Gelingen bei der senkrechten Hortus-Gestaltung ;-)

Die Infos sind tatsächlich hilfreich, vielen Dank, Yorela!

Aber kann mir vielleicht jemand von euch verraten, was davon balkontauglich wäre?

Wir haben einen südseitigen Balkon, auf dem ich gerne zwei Kletterpflanzen (ohne Haftwurzeln) kultivieren würde, aber unter solchen Extrembedingungen (sehr heiß, Kübelpflanzung) sieht es mit den Einheimischen eher mau aus, fürchte ich. :-/

Habt ihr dennoch einen Tipp, wer mit so einem Standort klar kommt? Wenn schon nicht heimisch, dann zumindest trotzdem nützlich für Insekten?

Uff, da kann ich spontan nichts sagen. Ich versuch mich aber die Woche mal schlau zu machen, vielleicht finde ich was.

Oh, das wäre sehr nett von dir! :-)

In einem anderen Thread habe ich es schon geschrieben - links und rechts sind (abgeschrägte) Sichtschutzwände, etwas Schatten gibt es in den Ecken also schon (jeweils vormittags bzw. nachmittags).

Zitat von Tillivilla am 2. Juli 2019, 18:28 Uhr

Die Infos sind tatsächlich hilfreich, vielen Dank, Yorela!

Aber kann mir vielleicht jemand von euch verraten, was davon balkontauglich wäre?

Wir haben einen südseitigen Balkon, auf dem ich gerne zwei Kletterpflanzen (ohne Haftwurzeln) kultivieren würde, aber unter solchen Extrembedingungen (sehr heiß, Kübelpflanzung) sieht es mit den Einheimischen eher mau aus, fürchte ich. :-/

Habt ihr dennoch einen Tipp, wer mit so einem Standort klar kommt? Wenn schon nicht heimisch, dann zumindest trotzdem nützlich für Insekten?

Mein Sohn hat einen Südbalkon und ich hab ihm empfohlen, zur Begrünung doch einfach mal Feuerbohnen auszusäen. Er freut sich jetzt über seinen grünen Balkon, weil sie so schnell wachsen. Die Insektenwelt freut sich über die Blüten und Bohnen gibts auch. Dann fällt auch das Problem weg, wie man die Pflanze über den Winter rettet.

Wenn du etwas mehrjähriges in der Sonne anpflanzt, ist Hopfen ein sehr robustes Teil. Aber dafür brauche man auch einen riesigen Topf und man muss aufpassen, dass er nicht ein Regenrohr abwürgt. Am besten gleich mit einer eigenen Rankhilfe ausstatten und nicht auf Nachbarbalkone entwischen lassen. Lässt sich auch gut zurück schneiden.

LG Sigrun

Zitat von Yorela am 4. Juni 2019, 15:28 Uhr

Kletterpflanzen bieten vielen Insekten und Kleintieren Nahrung und Schutz. Nicht selten baut der ein oder andere Vogel in die dichte Begrünung einer Hauswand sein Nest.
Oft hört oder liest man, dass Kletterpflanzen im Hortus etwas kompliziert umzusetzen sind, weil es kaum heimische Kletterpflanzen gibt. Es ist richtig, dass die Anzahl der heimischen Kletterkünstler sehr begrenzt ist, aber es gibt sie und sie sind durchaus eine Alternative zu Blauregen, Wein & Co. Wildbienen wie die Zaunrüben-Sandbiene sind sogar auf sie angewiesen.
Aus diesem Grund haben wir die Pflanzen-Datenbank des Hortus-Netzwerkes um neun neue Kletterpflanzen erweitert, von denen sieben heimisch sind (die anderen beiden sind schon länger hier ansässig bzw. eine ungarische Geißblatt-Züchtung). Um die Suche zu erleichtern, könnt ihr im Suchfeld "geeignete Zone" das Stichwort 'Gebäudebegrünung' eingeben. Wir hoffen, diese Infos sind hilfreich für euch und wünschen gutes Gelingen bei der senkrechten Hortus-Gestaltung ;-)

Yorela, wie finden die anderen, die nicht hier im Forum lesen diese Kletterpflanzen? Vielleicht kann man das in der Einleitung zur Pflanzendatenbank noch ergänzen, dass man den Suchbegriff eingeben muss, wenn man nach speziellen Standorten der Pflanzen sucht.

LG Sigrun

Gute Idee, ich schreib das auf meine To-do-Liste. Jetzt kommen hier erstmal die Ferien in NRW, da ruht der PC-Betrieb weitestgehend, wir werden in den sechs Wochen voll und ganz das Familienleben genießen (hoffe ich jedenfalls, bei zwei - wenn auch recht friedlichen Pubertieren - weiß man nie so genau...)

Ich habe das Ganze jetzt mal bei fb zum Thema gemacht und die Antworten grob recherchiert, aussortiert und zusammengefasst (den vollständigen Beitrag findet man hier: https://www.facebook.com/groups/284132541750728/permalink/1349311665232805/  (ICh hoffe, der Link funktioniert, ich kenn mich mit fb nicht so gut aus )

  • Rosa glauca, Blaue Hechtrose, Kübel muss groß und hoch sein, da Rosen Tiefwurzler sind. Feucht halten (heimisch)
  • Inkagurken als Ertragszone (Peru)
  • Kapuzinerkresse: Pflegeleicht, trockenheitsverträglich bei viel sonne, bei Insekten beliebt, Blätter, Blüten und Samen essbar, einjährig (Mittel- und Südamerika)
  • Parthenocissus inserta (oder auch p. vitacea), Gewöhnliche Jungfernrebe/Wilder Wein ohne Haftscheiben, Blüten und Früchte beliebt (Nordamerika)
  • Weinreben
  • Selbstbefruchtende Kiwi als Ertragszone (China)
  • Sonnengeeignete Lonicera-Arten und Clematis. Feucht halten und für einen kühlen "Fuß" sorgen (teilweise heimisch), genannt wurde speziell Clematis texensis (Sorte Kaiu)
  • Vicia cracca, Vogelwicke (einheimisch)
  • Bryonia, Zaunrübe

Kannst ja mal ein wenig nachrecherchieren und Bericht erstatten, ob was brauchbares für dich dabei war.

Klasse, Yorela

Die Samen der Vogelwicke habe ich gesammelt und werde sie in die neue Runde unseres Tauschpaketes geben...

Die rankt wirklich schön ( eine zarte Schönheit), wird gut von Insekten besucht und dient den Vögeln als Futterquelle mit ihrem Samen...

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Oooh, vielen, vielen Dank, Yorela! Super!

Habe zum Teil schon zu den Vorschlägen nachrecherchiert und werde mir die anderen auch noch genauer ansehen. Da ich meinen Mann höchstwahrscheinlich nicht dazu überreden kann, die Fassade anzubohren ;-) , sind natürlich nicht übermäßig wüchsige Arten besonders interessant, die mit einem freistehenden Rankgitter oder überhaupt Stäben auskommen.

@Sigrun: Ich glaube, die Feuerbohnen heißen bei uns Käferbohnen! :-) Auf die wäre ich gar nicht gekommen. Danke für den Tipp!

@Simbienchen: Habe im Internet nach Bildern gesucht, die Vogelwicke ist ja wirklich wunderschön! Für das, was mir am Balkon vorschwebt, vielleicht doch etwas zu klein, aber ich hätte schon eine Idee für einen anderen Standort ...

Danke für so viel Input, ich bin begeistert!

Kommentare sind geschlossen.