Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Frostfeste Kräuter?

Ich bin aktuell zerstreut ohne Ende und mir mag nix so recht einfallen.
Was fällt euch denn so an frost_festen_ Küchenkräutern für draußen ein.
Also, meine Petersilie hat ja schon mal überlebt, aber für eine Pflanzidee bräuchte ich noch bisschen Ideen für Sonne und Halbschatten und Topf-/Kübel geeignet und eben echt frostfest.

Einen Rosmarin drinnen überwintern schaffe ich ja gerade noch so, aber ich mag natürlich nicht im Herbst zig Töpfe sicherstellen.

Schnittlauch fiel mir noch ein, aber dann wird’s echt langsam mau in meinem Stilldemenzhirn.

Hier wird’s im Winter halt auch mal locker -15 Grad nachts. (Diesen Februar waren es auch mal fast -20)
Klar, geht immer mal was kaputt, aber ich möchte nicht unbedingt jedes Frühjahr alles neu machen müssen.

Sei selbst der Wandel, nicht das Rädchen

Ich liebe Bergbohnenkraut. (Es KANN allerdings auch Mal erfrieren.) Und Salbei ist tough. Winterheckzwiebel.

 

Malefiz hat auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiz

Nat,

hast du schon Ysop, Läuche, Salbei, Thymian angedacht? Zur not ginge auch Winterschutz - sofern dein Hund es nicht zum knabbern nutzt

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Wird sie, fürchte ich.

Sei selbst der Wandel, nicht das Rädchen

Bei mir hat einmal das Kriechende Bergbohnenkraut (auch als Bodendecker sehr hübsch) eine Phase mit drei Wochen lang Dauerfrost (Tag und Nacht) bei - 17 Grad überlebt... es war braun und ich dachte, es ist hinüber... aber es trieb tatsächlich wieder aus. Da war ich sehr beeindruckt.

Mein Gewürzlorbeer ist inzwischen locker 5 m hoch, der überlebt auch alles. Pimpinelle treibt auch zuverlässig wieder aus.

Mein Gewürzlorbeer hat dieses Jahr Frostschäden, ich hoff das es nur die Blätter betrifft und nicht die ganze Pflanze. Barbarakresse hält so ziemlich jede Temperatur aus und wird den ganzen Winter geerntet. Zuverlässig kommt auch der Rucola immer wieder.

Stefanie hat auf diesen Beitrag reagiert.
Stefanie
Viele Gärtner haben eine Meise

Wie groß sind die Pflanzkübel und wo kannst du sie überwintern?

Große Kübel sind gut, an die Hauswand stellen ist gut. Auf den Boden stellen ist gut. Vielleicht mit einem kleinen Aufwand die Blumentöpfe zu schützen an der Hauswand mit irgendwas..?? Brett oder osbplatte davorstellen, oder so?

Dann geht Thymian, Salbei, Estragon, Schnittlauch, Schnittknoblauch, Rukola, Rosmarin, Maggikraut.

Auf jeden Fall eben große Töpfe.

 

 

Mir fallen noch Zitronenmelisse, Oregano und Minzen ein. Haben bei mir -20 Grad in Pflanzsteinen überlebt und sprießen schon wieder, obwohl wir nachts noch oft Minusgrade haben.
Sogar mein Rosmarin hat anscheinend diesen Winter draußen überlebt. Der steht an der Hauswand geschützt, auch in einem Pflanzstein. Anscheinend hat ihn der viele Schnee ausreichend geschützt. Normalerweise kaufe ich mir im Frühjahr immer einen Neuen.

Ich habe Estragon, Schildampfer, 50 Thymian, Zitronenthymian, Winterbohnenkraut, Bohnenkraut, Currykraut, Eberraute (Colakraut), Salbei (normal und gefleckt), Rosmarin (stehend und kriechend), Lavendel, Ysop, Gyroskraut, Zitronenmelisse, Griechischer Bergtee, Kleiner Wiesenknopf, Liebstöckel, Beifuß, Schnittlauch, Petersilie, verschiedene Minzen, Oregano, Majoran, Ruccola, Wasabirauke, Dill.

Ziemlich erledigt nach diesem Winter sind meine 4 teils großen Rosmarin, der Majoran und das Gyroskraut. Aber noch erkläre ich sie nicht für tot.

Ich denke, es ist nicht die Kälte allein, die den Kräutern zu schaffen macht. Meine alten Rosmarin hatten schon kältere Winter besser weggesteckt. 2016 zum Beispiel. Es ist die Kombination aus gefrorenem Boden und Wintersonne, die die Kräuter angeblich vertrocknen lässt. Bei Licht wollen sie austreiben, aber der Boden gibt die Feuchtigkeit nicht her. Und so sehen sie jetzt auch aus: nicht erfroren, sondern vertrocknet. Daher ist Abdecken angeraten, aber ich müsste dann den halben Garten abdecken...

Meine 2 großen Rosmarinsträucher, beide ca. 150 cm hoch, sehen auch so aus. Bei einem bin ich sicher das er hinüber ist. Meine Gewürzlorbeeren sind auch dürr, obwohl ich sie abgedeckt hatte, Wasser hatten alle ausreichend. Ich denke da bedarf es neue Pflanzen. Einzig gutes, viele Kirschlorbeeren und Glanzmispeln sind ebenfalls erforen, meine Nachbarn sind schon am zurückschneiden und hoffen, die anderen sind am entfernen, hoffentlich werden sie nicht gleichwertig ersetzt.

Viele Gärtner haben eine Meise
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen