Kraterbeet

Alles um die Naturmodule, sowie Wald-Themen, Sumpfzonen, Wasserzonen, wechselfeuchte Gebiete, nährstoffreichere Areale, usw.
Antworten
Hortus vivi
Beiträge: 58
Registriert: Di 10. Okt 2023, 07:38
Wohnort: A-7020 Loipersbach im Burgenland
Hortus-Name: Hortus vivi
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Kraterbeet

Beitrag von Hortus vivi »

Hallo und guten Morgen,

Ich plane unseren Teich nochmals ein wenig um - zu einem Kraterbeet. Ich möchte mich gerne darüber Austausch :tee , ein paar Tipps von Erfahrenen lesen, was sie vielleicht anders machen würden oder wo eventuell Hoppalas liegen. :denken

Eine Frage hätte ich grundsätzlich, der Teich im Kraterbeet, kann doch auch mit Folie ausgelegt werden?

Lg Viviane
Benutzeravatar
Simbienchen
Beiträge: 1001
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 11:41
Hat sich bedankt: 1026 Mal
Danksagung erhalten: 852 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Kraterbeet

Beitrag von Simbienchen »

Hallo Viviane,

bei der Planung eines Kraterbeetes kann ich leider nicht helfen, da ich selbst noch keins angelegt habe. Vielleicht findet sich ja noch jemand unter den Usern, die dazu Hilfestellung geben können....

Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass man im Internet einiges dazu findet. Bei der NABU gibt es auch eine schöne Anleitung, ich weiß nicht, ob du sie schon gesehen hast

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourc ... 26033.html
"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde!"
Benutzeravatar
Alma
Beiträge: 574
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 14:56
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 473 Mal

Re: Kraterbeet

Beitrag von Alma »

Mit Erfahrungen kann ich leider auch nicht dienen, finde die Idee aber grundsätzlich sehr interessant.
So wie sich das anhört planst du das Kraterbeet als Naturmodul? Also nicht für Gemüseanbau?
Zum Thema Folie für Teich:
Wenn du nicht einen ausgesprochenen Ton oder tonhaltigen Lehmboden hast brauchst du auf jeden Fall eine Folie o.ä. - oder an was hattest du gedacht? Folie ist einfacher zum Einbauen als fertig-Teiche.
Welche Größe schwebt dir denn so vor?
Primulaveris
Beiträge: 705
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 23:19
Hat sich bedankt: 874 Mal
Danksagung erhalten: 514 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Kraterbeet

Beitrag von Primulaveris »

Hallo @Hortus vivi , verstehe ich das richtig? Du willst ein Kraterbeet ausheben und in der Mitte davon einen Teich anlegen? Wie groß soll das ganze denn sein? Das Beet als "Hotspot", oder für den Gemüseanbau? Aus einer Ebene runtergegraben oder nach einer bestimmten Himmelsrichtung hin ausgerichtet?

Ich habe selber so etwas auch nicht. Allgemein ist es so, dass es im Krater ja windstill und dadurch sehr geschützt und warm ist. Bei der Ausrichtung kann so ein Kraterbeet ja entweder wie eine Sonnenfalle konzipiert sein oder... eben nicht :-) . Dann kann man da ja auch einen dauerschattigen, kühlen Bereicht nach Norden hin haben, das ist bestimmt auch spannend.
Primulaveris
Beiträge: 705
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 23:19
Hat sich bedankt: 874 Mal
Danksagung erhalten: 514 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Kraterbeet

Beitrag von Primulaveris »

Ah, jetzt habe ich die Beschreibung vom Nabu angeschaut - so etwas schwebt dir vermutlich vor. Ich hatte vor meinem inneren Auge einen viiiel tieferen Krater im Gelände.
Zur "Teichfrage" kann ich allgemein sagen, dass ohne Folie bei sehr dichtem Lehm- oder Tonboden geht, WENN die Ufer ganz, ganz flach gemacht werden. Aber das Verdichten ist sehr mühsam - wobei diese Fläche dann vermutlich auch sehr klein wäre. Aber da man den Krater ja bepflanzen will, werden Wurzeln das Werk vermutlich schnell zunichte machen. Da würde ich, wenn ich da einen Teich bzw. Pfützchen wollte, Folie nehmen. Andererseits... könnte man die ja auch "nachrüsten", wenn es ohne nicht klappt?

Sollen wir das Thema in die Rubrik "Beete in allen Formen" verschieben? Oder geht es um den Krater als Naturmodul, mit frischeren und trockeneren Lebensräumen für nicht-menschliche Wesen?
Benutzeravatar
SchwurbelfreierGarten
Beiträge: 442
Registriert: So 17. Jul 2022, 21:10
Wohnort: nähe Böblingen
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kraterbeet

Beitrag von SchwurbelfreierGarten »

Bevor du PVC Folie kaufst, schau dir EPDM-Folie an. Ist wesentlich langlebiger. PVC ist nach ca 10 Jahren hinüber.
Hortus vivi
Beiträge: 58
Registriert: Di 10. Okt 2023, 07:38
Wohnort: A-7020 Loipersbach im Burgenland
Hortus-Name: Hortus vivi
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Kraterbeet

Beitrag von Hortus vivi »

Hallo ihr Lieben, :blumen

ihr habt mir wunderbare Fragen/Inputs gestellt/gegeben. :thumb Ja, es ist mehr ein Hotspot gereich als Gemüseanbau. Richtung Kräuter und Stauden gehend, es soll zum verweilen einladen mit "Aromatherapie".

Im Westen werde ich die größte Erhöhung anlegen. Richtung N und O am tiefsten Liegen. Im SW steht eine Gartenhütten die nach der Morgensonne einen Teilschatten bildet, ansonsten ist scheint den ganzen Tag Sonne hin.

Unser Wind kommt hauptsächlich aus Richtung Westen und der kann sehr stürmisch wirken.

Danke für die Einschätzung zu Folie (die aus EPDM sein wird).

Beim NABU wird das für mich irgendwie so beschrieben, dass die Pflanzen den Teich als Wasserspeicher nutzen, jedoch darf ich das im Garten nicht so installieren, sondern eben nur mit Folie. Wenn das nicht so wäre, hätte ich es mit Stampfen probiert, denn unser Mutterboden enthält viel Lehm/Ton. Daher erleichtert mich eure Meinung.

Ach ja zur Größe. Der Teich hat einen Durchmesser von 4m und wird ca. 70cm tief. Er wird mit gewaschenen Sand (0/2) dick verwöhnt um der Fauna und Flora einen Natürlichkeit zu bieten. :frosch Krater hat über 5m, wobei von Nordwesten bis Südensüdost noch eine weitere Terrassierung erhält

Jetzt beim Schreiben habt ihr mich auf einen Idee gebracht, ich werden noch einen Weidenbogen beim Eingang im Westen machen. Könnte gut wirken :D Danke für die Reflektion.

Ich werde euch ein paar Fotos machen uns später reinstellen.

LG Viviane
Dateianhänge
IMG_20231017_171712[1].jpg
Benutzeravatar
Tidofelder
Beiträge: 813
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 21:24
Wohnort: Norden
Hortus-Name: Hortus Passiflorus
Hat sich bedankt: 226 Mal
Danksagung erhalten: 771 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Kraterbeet

Beitrag von Tidofelder »

Als Alternative zum Teich, kann ich einen Flachwassertümpel empfehlen. Maximal 30 cm tief und der darf und soll auch austrocknen. Solche Biotope sind selten geworden und viele Wasserinsekten (Libellen, Käfer etc.) sind auf solche Tümpel angewiesen.
Ich habe Anfang des Jahres so ein Biotop angelegt und schon vier Libellenarten haben abgelaicht. Auch der Gelbrandkäfer sucht solche Tümpel gerne auf.
Antworten

Zurück zu „Naturmodule & kleine Biotope“