Hydroponik- eine Alternative zur herkömmlichen Beetkultur?

Benutzeravatar
Ann1981
Beiträge: 391
Registriert: Do 20. Jan 2022, 10:12
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hydroponik- eine Alternative zur herkömmlichen Beetkultur?

Beitrag von Ann1981 »

Mein Versuchssalat ist nach einem ersten Wachstumsschub eingegangen. Als Dünger hatte ich einen Schwupp Bokashiflüssigkeit verwendet. Da sie im Garten wie Jauchen verwendet wird, dachte ich, das könnte passen.
Könnte sie vielleicht doch nicht so geeignet sein?
Benutzeravatar
Tidofelder
Beiträge: 706
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 21:24
Wohnort: Norden
Hortus-Name: Hortus Passiflorus
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hydroponik- eine Alternative zur herkömmlichen Beetkultur?

Beitrag von Tidofelder »

Ob das an der Bokashiflüssigkeit lag kann ich nicht beurteilen. Ich hatte im Sommer mit stark verdünnter Brennnesseljauche gedüngt, das hat zumindest nicht geschadet.
Fakt ist aber, das organische Dünger nicht direkt von den Pflanzen aufgenommen werden können. Sie müssen wie bei der Erdkultur erst durch Mikroben in wasserlösliche Substanzen umgewandelt werden. Auch besteht die Gefahr, das dadurch Krankheiten ins System gelangen, die bei der Erdkultur wahrscheinlich nicht ins Gewicht fallen.
Deswegen wird fast immer anorganischer Dünger verwendet, weil dieser sofort von den Pflanzen aufgenommen wird.
Aber wie es so schön heißt, probieren geht über studieren.
Mein Hortus auf YouTube

Auch auf Instagramm
Benutzeravatar
Tidofelder
Beiträge: 706
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 21:24
Wohnort: Norden
Hortus-Name: Hortus Passiflorus
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hydroponik- eine Alternative zur herkömmlichen Beetkultur?

Beitrag von Tidofelder »

Ich fange langsam an wieder an den hydroponischen Anbau von Gemüse zu denken.
Ich habe jetzt angefangen Tetrapacks und 1 L-Jogurtheimer zu horteln.
Da diese in unserem nachhaltigen Haushalt nicht anfallen, bekomme ich diese aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Die Reaktion auf die Antwort von der Frage was ich damit denn wollte. :panik

In den Tetrapacks will ich Salat kultivieren, in den Eimerchen Chilis.
IMG_20240117_175723.jpg
Mein Hortus auf YouTube

Auch auf Instagramm
Benutzeravatar
Tidofelder
Beiträge: 706
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 21:24
Wohnort: Norden
Hortus-Name: Hortus Passiflorus
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hydroponik- eine Alternative zur herkömmlichen Beetkultur?

Beitrag von Tidofelder »

IMG_20240126_143441.jpg
Heute habe ich die ersten Salatpflanzen in Tetra-Packs gepflanzt.
Die Pflanzen stammen aus der Herbst-Aussaat im Gewächshaus und haben jetzt die richtige Größe zum umpflanzen.
Mein Hortus auf YouTube

Auch auf Instagramm
Benutzeravatar
Dorfgaertner
Beiträge: 341
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:28
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hydroponik- eine Alternative zur herkömmlichen Beetkultur?

Beitrag von Dorfgaertner »

Tidofelder hat geschrieben: Fr 26. Jan 2024, 14:46 Heute habe ich die ersten Salatpflanzen in Tetra-Packs gepflanzt.
Die Pflanzen stammen aus der Herbst-Aussaat im Gewächshaus und haben jetzt die richtige Größe zum umpflanzen.
Wie machst Du das mit der Befüllung bzw. das Nachfüllen?
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
Benutzeravatar
Simbienchen
Beiträge: 923
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 11:41
Hat sich bedankt: 899 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hydroponik- eine Alternative zur herkömmlichen Beetkultur?

Beitrag von Simbienchen »

Dorfgaertner hat geschrieben: Sa 27. Jan 2024, 12:06
Tidofelder hat geschrieben: Fr 26. Jan 2024, 14:46 Heute habe ich die ersten Salatpflanzen in Tetra-Packs gepflanzt.
Die Pflanzen stammen aus der Herbst-Aussaat im Gewächshaus und haben jetzt die richtige Größe zum umpflanzen.
Wie machst Du das mit der Befüllung bzw. das Nachfüllen?
Das würde mich jetzt auch gerade sehr interessieren, da meine Salatpflänzchen jetzt auch umgetopft werden können...@Tidofelder
"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde!"
Benutzeravatar
Tidofelder
Beiträge: 706
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 21:24
Wohnort: Norden
Hortus-Name: Hortus Passiflorus
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 663 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hydroponik- eine Alternative zur herkömmlichen Beetkultur?

Beitrag von Tidofelder »

Danke für Euer Interesse.
Im Idealfall reicht der Liter Nährlösung solange bis der Salat erntereif ist. In meinem Fall habe ich Pflücksalat, da zieht sich die Ernte länger hin und ich gehe davon aus, das ich bei Bedarf durch die Öffnung Nährlösung nach füllen kann. Ob das auch in der Praxis klappt wird sich zeigen.
Die Salatpflänzchen habe ich mit Füllwatte fixiert, die hatte ich gerade zur Hand.
IMG_20240127_204327.jpg
Als Nährlösung habe ich Zimmerpflanzendünger genommen und nach Anweisung verdünnt.
Die Idee mit den Tetra-Packs habe ich von einem Video auf You Tube , dort gibt es immer wieder gute Anregungen zu dem Thema.
Mein Hortus auf YouTube

Auch auf Instagramm
Antworten

Zurück zu „Anbauarten“