Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Klaus
Beiträge: 138
Registriert: Mo 19. Jun 2023, 19:51
Hortus-Name: Habe kein Hortus
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von Klaus »

Nehmen wir als Beispiel meinen Garten. Die Hotspot-Zone, totholz, Höhlen und alles drum herum, habe ich angelegt, da wusste ich noch nichts von Hortus und Hotspot-Zone. Habe es nicht gezählt, aber es sind bestimmt 200 verschiedene mitteleuropäische pflanzenarten im Garten vertreten. Aber es ist auch einiges aus Osteuropa und den Kaukasus vertreten. Dann kommt noch die böse teufelspflanze wofür mich viele Naturgarten Besitzer an liebsten steinigen würden :D :rofl ( kleiner Scherz bitte nicht ernst nehmen)!!!!!
Habe meinen Garten aus liebe zu den Pflanzen angelegt, da steckt halt ein anderer Grundgedanken dahinter.
Habe mich hier angemeldet um mich mit Gleichgesinnten auszutauschen mein Garten muss nicht zwingend ein Hortus Garten sein.
Ich finde das Hortus Konzept richtig cool und ich hoffe es finden sich noch viel mehr Leute, die sich dafür begeistern. Meine Anfangsfrage war halt, ob mein Garten so wie er ist Hortus konform ist oder nicht.
Wenn ja ist es schön und wenn nein ist es auch nicht schlimm.👍😁
Benutzeravatar
Simbienchen
Beiträge: 923
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 11:41
Hat sich bedankt: 899 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von Simbienchen »

Lieber Klaus,

Erebus sagte es schon....trau dich ! ;)

Wir können deinen Garten nur anhand deiner kurzen Aufzählung doch noch gar nicht beurteilen. Bitte stell ihn uns doch unter " Mein Hortus und ich" vor. :knuddel Deine Beschreibung hört sich doch schon sooo schön an. Ich bin meganeugierig auf deinen Garten.

viewforum.php?f=95

Zeig ihn uns ( Fotos, Fotos , Fotos..... :lol ) erkläre ihn uns...und was du in Zukunft vor hast. Kannst du dich damit in Zukunft anfreunden, gestorbene Pflanzen durch einheimische zu ersetzen ? Hast du schon Naturmodule z.B. im Sinne von Käferkeller, Benjeshecke, Asthaufen....?

Komm, trau dich....! :bravo
"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde!"
Benutzeravatar
Simbienchen
Beiträge: 923
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 11:41
Hat sich bedankt: 899 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von Simbienchen »

Dorfgaertner hat geschrieben: Di 1. Aug 2023, 11:54
Primulaveris hat geschrieben: Di 1. Aug 2023, 10:07 Sehr oft sind Pflanzen dort auch in Sorten zu haben, also nicht als die eigentliche Art
Gibt es eigentlich irgendwelche belastbaren Forschungen, die hier ein Problem ausmachen? Man liest das ja immer wieder mal, aber mir ist dazu noch nie eine Quelle begegnet, die nicht einfach nur eine Behauptung auf der Internetseite irgendeines Naturvereines ist.
Tut mir leid, damit ( belastbare Forschungen) kann ich derzeit nicht dienen. Am besten im Garten selbst auch beobachten. Im Vergleich eine Wilde und eine Sorte nebeneinander im Beet pflanzen und gucken, wo mehr Insekten dran gehen.

Ich habe im Kiesbeet den Scheinährigen Ehrenpreis als Sorte und nebenan den Langblättrigrigen Ehrenpreis. An der Sorte sehe ich nicht so viele verschiedene Insekten wie am langblättrigrigen...ist vielleicht ein Beweis oder Zufall? Der scheinährige samt sich auch nicht aus, der ist bestimmt steril.
"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde!"
Benutzeravatar
ThePilgrim
Beiträge: 56
Registriert: Fr 9. Jun 2023, 20:21
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von ThePilgrim »

Ich würde es begrüßen, wenn die Kriterien konkreter ausformuliert wären.

In Österreich ist die Zertifizierung für einen Naturgarten genau definiert und wer Wert auf eine Zertifizierung legt, kann die Punkte (und wieviele man je Kategorie benötigt) genau nachvollziehen.

Klar, Hortus werden für die Eintragung nicht begutachtet und es wird anhand von Fotos entschieden, aber ich kann in der kurzen Zeit, die ich im Forum bin, manchmal nicht nachvollziehen warum ein Garten ein Hortus ist und ein anderer nicht.

Außerdem würde es – zumindest mir - helfen, wenn je Garten kurz angeführt wäre, was aus Sicht der Verantwortlichen noch zum Hortus fehlt. Dann könnte man seinen Fokus auf die noch offenen Punkte legen. Immer unter der Prämisse, man strebt eine Eintragung an, was ja nicht bei allen User:innen der Fall ist.
--------------------------------------------------------------------------
Lass dich nicht unterkriegen; sei frech und wild und wunderbar - Pippi Langstrumpf
Klaus
Beiträge: 138
Registriert: Mo 19. Jun 2023, 19:51
Hortus-Name: Habe kein Hortus
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von Klaus »

@ThePilgrim so sehe ich es auch! Deshalb fand ich die Antwort von Primulaveris super, klar und deutlich. Diese Prozent Regel sind auch super, aber man braucht sich nur Mal den Schmetterlingsflieder Trend anschauen, wie sich die Leute, da fast an die Gurgeln gegangen sind. Somit somit wäre die prozentregelung wieder hinfällig.
Benutzeravatar
Dorfgaertner
Beiträge: 341
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:28
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von Dorfgaertner »

Meiner Meinung nach wären starre Regeln, insb. Quotenregeln, der Anfang vom Ende. Klar, man kann das machen, und das ist zu einem gewissen Grade sicher auch hilfreich. Aber starre Regeln gerade in sozialen Gruppen führen immer zur Herausbildung orthodoxer Untergruppen – es werden Ankläger kommen und Richter (nicht selten in einer Person), und sie werden richten.

Und wenn dann jemand wie z.B. @Tidofelder kommt und sagt (sehr zu Recht, wie ich betonen möchte): in Ostfriesland sind die klassischen Hortus-Magerstandorte für den Hotspot unüblich, mein Hotspot ist ein Flachwassertümpel, dann ist das derzeit kein Problem. Aber was, wenn plötzlich eine Satzung da ist, die spezifische Magerstandorte im Hotspot vorschreiben – wäre Tidofelder dann raus, nur weil er seinen Hotspot regions- bzw. standortangepasst umsetzt?
An dem Beispiel zeigt sich m.E. gut, was den Unterschied zwischen einer ideengeleiteten (wie wir sie jetzt haben) und einer regelgeleiteten Hortus-"Politik" ausmacht. In Anbetracht der Alternativen scheint mir die Beibehaltung einer flexiblen "Aufnahmepolitik" sehr wünschenswert.

@ Tidofelder: Ich hoffe, Du verzeihst mir, daß ich Dich jetzt einfach ungefragt als Beispiel benutzt habe :) Du hattest das in Deinem jüngsten Teich-Video erwähnt, und ich fand das einen sehr richtigen, und ich möchte sogar sagen: weisen Einwand. :hut
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
Benutzeravatar
ThePilgrim
Beiträge: 56
Registriert: Fr 9. Jun 2023, 20:21
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von ThePilgrim »

Zwischen starren Regeln und konkreteren Kriterien liegen allerdings Welten.

Ich beziehe mich auf: https://www.naturimgarten.at/files/cont ... akette.pdf also die Zertifizierung für den Naturgarten in Österreich.

Hier nochmals besser und kürzer zusammengefasst: https://www.naturimgarten.at/unser-ange ... kette.html

Auch da sind keine Quotenregeln enthalten, aber Vorgaben wie z.B. diese

NATURGARTENELEMENTE (müssen teilweise erfüllt werden)

• Wildsträucher
• Wildblumenwiese
• Kräuterrasen
• Zulassen von Wildwuchs
• Wildes Eck
• Sonderstandorte (feucht, trocken)
• Standortgerechte Bäume
• Blumen und blühende Stauden

Diese Kriterien werden je nach Erfüllung gewichtet.

Das schließt spezielle Gärten dann auch nicht aus, dann gibt es eben mehr Punkte für den Sonderstandort.

Für mich ist die derzeitige Regelung einfach unklar, ich weiß z.b NICHT was meinem Garten noch zum Hortus fehlt. Ich dachte ja lange die ausgeprägte Ertragszone, aber die haben andere Horti ja auch nicht. :pfeiffen
--------------------------------------------------------------------------
Lass dich nicht unterkriegen; sei frech und wild und wunderbar - Pippi Langstrumpf
Primulaveris
Beiträge: 639
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 23:19
Hat sich bedankt: 804 Mal
Danksagung erhalten: 474 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von Primulaveris »

@ThePilgrim
Eigentlich glaube ich, deinem Garten fehlt nichts, hab's jetzt aber nicht mehr so genau im Kopf. (Schön, klingt gerade nicht mehr nach Aufgeben 😉.)

Ich finde den Wunsch nach Konkretisierung schon verständlich.
Ob es in Form so einer Liste geschieht, haben wir auch schon überlegt... Hat Vor- und Nachteile... Punkte vergeben hat sowas von Prüfung. Eigentlich soll doch nichts gezeigt, sondern gelebt werden...

Vielleicht gehen wir hier teilweise von zu viel "das versteht sich doch von selbst" aus.

Ich kann mir schon vorstellen, dass wir die Vorstellung (haha, Kalauer) auf der Empfangsseite des Netzwerks aktualisieren/erweitern.
Das braucht aber ein bisschen, und das schreibe jetzt auch nur ich als Einzelne, das müssen wir ja absprechen.

Eigentlich liebe ich es, dass wir hier sehr verständnisvoll und tolerant sind bei "un-hortanen" Besonderheiten und es, nach meinem Empfinden, dennoch schaffen, die Idee nicht zu verwässern.
Das breite Wissen, das sich hier sammelt, zeigt, wie intensiv sich die Leute mit den angegliederten Themen und den sachlichen, wissenschaftlichen, menschlichen, politischen, globalen... Zusammenhängen befassen. Das finde ich sehr besonders und sehr ermutigend.
Da teile ich die Sorge, dass zu viel Reglementierung einfach auch abturnt.

Aber Klarheit ist trotzdem wichtig, das steht außer Frage.

Ich denke, das Feld ist jetzt beackert, der Same gesät, nun brauchen wir ein bisschen Zeit, dass es wachsen kann.
Benutzeravatar
Simbienchen
Beiträge: 923
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 11:41
Hat sich bedankt: 899 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von Simbienchen »

Danke @Dorfgaertner , das sehe ich auch so. :dafuer

@ThePilgrim Danke auch für diesen Anstoß, wir haben im Team tatsächlich auch gerade darüber gesprochen und überlegen ob und wie wir das zukünftig handhaben möchten.
Für mich ist die derzeitige Regelung einfach unklar, ich weiß z.b NICHT was meinem Garten noch zum Hortus fehlt. Ich dachte ja lange die ausgeprägte Ertragszone, aber die haben andere Horti ja auch nicht. :pfeiffen
Derartige Rückmeldungen sind für uns immer wichtig! Wir sind manchmal auch betriebsblind und denken, das gibt es doch schon alles erklärt im Netzwerk.

Ich muss mal kurz dazu nachfragen....hast du denn schon das Buch von Markus Gastl gelesen?

Oder dich hier reingelesen und reingehört?

https://hortus-netzwerk.de/der-Drei-Zonen-garten/

Oder hier zur Hot-Spot-Zone, da wird unter anderem auch aufgezählt ,welche Naturmodule dort zum tragen kommen:

https://hortus-netzwerk.de/die-hot-spot-zone/

Ebenso zur Pufferzone, auch dort werden zusätzlich Naturmodule vorgestellt:

https://hortus-netzwerk.de/die-puffer-zone/
"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde!"
Benutzeravatar
ThePilgrim
Beiträge: 56
Registriert: Fr 9. Jun 2023, 20:21
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Ausschlußkriterien zur Hortus-Eintragung?

Beitrag von ThePilgrim »

Ich habe die Naturgarten Zertifizierung nur als Beispiel genannt, sowas wäre für einen Hortus Registrierung gar nicht möglich (und auch nicht notwendig).

Aber etwas eindeutigere Kriterien würde ich schätzen und wenn die Admins im Garten-Vorstellthread nicht nur den Hinweis hinterlassen, dass der Garten geprüft wurde, sondern auch was ihrer Meinung nach noch fehlt, ist das für beide Seiten eine Erleichterung: Man weiß, an was man noch arbeiten sollte und andererseits ist es für den Prüfenden wohl auch leichter später den Garten nochmals zu prüfen, da dann nur mehr die fehlenden "Komponenten" angeschaut werden müssen.

@Simbienchen Welches der vielen Bücher von Markus Gastl meinst du?
Ich habe hier das Drei Zonen Buch und sein neuestes das "Mehr Natur im Garten" liegen und schmökere gerne Außerdem habe ich viel Zeit im alten Forum verbracht und auch die Broschüren von M. Gastl und David Seifert als Download hier.

Also an der Theorie kann's bei mir nicht scheitern, ich würde gern wissen, was ich konkret im Garten noch ändern müsste. :pfeiffen
--------------------------------------------------------------------------
Lass dich nicht unterkriegen; sei frech und wild und wunderbar - Pippi Langstrumpf
Gesperrt

Zurück zu „Archiv“