was machen mit Schotter aus Schottergärten?

tree12
Beiträge: 616
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 10:40
Hat sich bedankt: 837 Mal
Danksagung erhalten: 719 Mal

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von tree12 »

@anja28

Hast Du eigentlich schon mal in Erwägung gezogen, Dir das Buch von Reinhard Witt "Nachhaltige Pflanzungen und Ansaaten" zuzulegen? Klar, es ist teuer, aber gerade jemand wie Du kann es für seinen Beruf ja bestens gebrauchen. Da findest Du alles von der Anlage von verschiedenen Blumenbeeten (z. B. nährstoffreich und halbschattig oder nährstoffarm und sonnig) über Blumenrasen, Treppen und Natursteinmauern bis hin zur Kleingehölzhecke.

Und natürlich sein Klimabuch... mit den beiden Werken bist Du gut gerüstet für Deine Kundschaft.
Benutzeravatar
Dorfgaertner
Beiträge: 384
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:28
Hat sich bedankt: 567 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Dorfgaertner »

Also ich hab noch kein ganzes Beet so angelegt, aber das Prinzip "Wurzelballen der Pflanze auf Erdniveau stellen und Sand rundherum anhäufen" habe ich schon erfolgreich getestet. Also quasi ein ziegelbruchloses Sandbeet im Miniaturformat – unsere Steppenwolfsmilch steht so, und sie wächst prächtig. Ich sehe eigentlich nicht, warum das nicht auch als Beet funktionieren sollte...

Freut mich, daß Dir die Pflanzliste gefällt – Galium glaucum möchte ich besonders hervorheben, das ist eine schlichte, aber wunderschöne Pflanze, die eigentlich in jedem Garten stehen sollte! :)
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
Benutzeravatar
Amarille
Beiträge: 445
Registriert: Mi 3. Feb 2021, 18:54
Hat sich bedankt: 539 Mal
Danksagung erhalten: 416 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Amarille »

Fa. Strickler hat Kleinstauden für viele verschiedene Standorte im Angebot, Herr Strickler macht dazu auch, gegen einen kleinen Preis die Planung und die Pflanzliste. Vielleicht eine weitere Option. Auch bei Gaissmayer findet man Pflanzpakete für jeweils 4-5 qm, auch für Steppengärten.
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt!
Benutzeravatar
Dorfgaertner
Beiträge: 384
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:28
Hat sich bedankt: 567 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Dorfgaertner »

Ein Zufallsfund – genau Dein Thema, @anja28!

»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
Primulaveris
Beiträge: 705
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 23:19
Hat sich bedankt: 874 Mal
Danksagung erhalten: 514 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Primulaveris »

Bei kleinen Flächen denke ich immer, man müsste einfach das Unkrautvlies entfernen, eine Menge Saatgut draufwerfen und einfach nur warten... in der Zuversicht, dass im Herbst bisschen Laub drauffällt und das als Humus dann reicht. Das würde ich gerne mal ausprobieren.
Eigentlich wären solche Flächen auch prädestiniert für eine Eidechsenburg in der Mitte oder als (Teil-) Sandarium.
Benutzeravatar
Alma
Beiträge: 574
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 14:56
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 473 Mal

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Alma »

Soo toll, es geht los!
Allein den Boden von dieser dieser furchtbaren Folie zu befreien ist schon eine Wohltat!
Heute haben wir neben der Terrasse den - völlig mit rotem Klee verseuchten - Rindenmulch von der Folie runtergeschaufelt, die Folie weg, das 'wunderschöne' Formgeholz umgesägt, die großen Steine zusammengesammelt und zu einer Mauer aufgeschichtet.
Von einer Fläche haben wir den Granitschotter dann in das neue Beet geschaufelt. Höhe ca. 15-20 cm. Darauf kommt dann eine Schicht aus Sand-Kompost-gemisch. Diese werde ich auch einfüllen in die Pflanzlöcher für die Stauden.
Ich hoffe sehr, dass der rote Klee nicht keimt unter Lichtausschluss, das wäre echt uncool. Im Schotter in dem natürlich auch schon etwas Humus war hat er schon gekeimt und es sind bestimmt hunderte von Samen darin. Als Lichtkeimer wird er hoffentlich unter einer dicken Sandschicht nicht keimen.
Morgen gehe ich Stauden kaufen.
Wenn noch jemand Ideen und gute Erfahrung hat für den Standort - extrem trocken und sonnig - her damit!
Dateianhänge
IMG_20230815_131716021.jpg
IMG_20230815_150011845.jpg
IMG_20230815_131546305.jpg
IMG_20230815_131540010.jpg
IMG_20230714_155702520_HDR.jpg
IMG_20230714_155805853.jpg
Benutzeravatar
SchwurbelfreierGarten
Beiträge: 442
Registriert: So 17. Jul 2022, 21:10
Wohnort: nähe Böblingen
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Kontaktdaten:

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von SchwurbelfreierGarten »

Primulaveris hat geschrieben: Mo 24. Jul 2023, 18:32 Bei kleinen Flächen denke ich immer, man müsste einfach das Unkrautvlies entfernen, eine Menge Saatgut draufwerfen und einfach nur warten... in der Zuversicht, dass im Herbst bisschen Laub drauffällt und das als Humus dann reicht. Das würde ich gerne mal ausprobieren.
Das Unkrautvlies unterdrückt nur was von unten kommt. Von oben wurzeln die Pflanzen durch. (Aber ja, natürlich holt man es raus, es ist ja Plastik)

Ich hab mal bei einem Schottergärtner Schotter rausgeholt. Da waren die Fugen zwischen dem Schotter schon gut mit Staub und Dreck gefüllt. Denke da hätte einsähen reichen können. Mit den Jahren setzt sich das einfach zu.
Benutzeravatar
Ann1981
Beiträge: 447
Registriert: Do 20. Jan 2022, 10:12
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Ann1981 »

Das nächste Formgehölz könntest du Dorfgärtner aufheben, damit er ihm die freie Entfaltung schenkt. Dann hat das arme Geschöpf noch einen anschaulichen Nutzen.

Die Bilder zeigen einen schönen und hoffnungsvollen Anfang. Kann/ Darf das Geländer hinter Stauden und/ oder Sträuchern versteckt werden? Hauhechel, Herzgespann, Rainfarn, Ginster
"Das Äußere einer Pflanze ist nur die Hälfte ihrer Wirklichkeit." (Wolle Goethe)
Benutzeravatar
Dorfgaertner
Beiträge: 384
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:28
Hat sich bedankt: 567 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Dorfgaertner »

Ann1981 hat geschrieben: Di 15. Aug 2023, 20:46 Das nächste Formgehölz könntest du Dorfgärtner aufheben, damit er ihm die freie Entfaltung schenkt. Dann hat das arme Geschöpf noch einen anschaulichen Nutzen.
:D :thumb
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
Benutzeravatar
Simbienchen
Beiträge: 1001
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 11:41
Hat sich bedankt: 1026 Mal
Danksagung erhalten: 852 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Simbienchen »

Wenn noch jemand Ideen und gute Erfahrung hat für den Standort - extrem trocken und sonnig - her damit!
Welche hast du denn schon?

Strand-Grasnelke (Armeria maritima subsp. maritima)
Alpen- Steinquendel (Acinos alpinos)
Wiesensalbei ( Salvia pratensis)
Ehrenpreis ( Veronica spicata)
Aufrechter Ziest ( Stachys recta)
Ausdauerndes Sandglöckchen 'Blaulicht' (Jasione laevis 'Blaulicht')
Berg- Gamander (Teucrium montanum)
Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)
Kissen Seifenkraut (Saponaria ocymoides)

Pflaumen - Schwertlilie ( Iris graminea)
"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde!"
Antworten

Zurück zu „Sonstige Lebensräume“