Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Benutzeravatar
Gsaelzbaer
Beiträge: 350
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 14:37
Hortus-Name: Hortus Anguis fragilis
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Gsaelzbaer »

Hier geht es nun weiter, Hortus Anguis fragilis 2.0 - Der Ableger ;)
DSC_7397.jpg
DSC_7397.jpg (490.95 KiB) 1736 mal betrachtet
Hier die ganze Geschichte bis heute:

https://hortus-netzwerk.de/forum/topic/ ... r-ableger/


.......ist meine kleine Streuobstwiese.

Ich habe sie 2008 von meiner Oma vererbt bekommen. Es ist das "Stückle" das einst meiner Uroma gehörte, ich habe sie geliebt!

Als Kleinkind, so kann ich mich erinnern, standen hier noch einige Apfelbäume, die allerdings schon als ich noch Kind war irgendwann gerodet wurde......

So lag die Wiese gute 25 Jahre brach, wurde lediglich 1-2 mal im Jahr gemäht, wie und wann das weiß ich leider nicht.

2009 habe ich sie mit 17 Apfelbäumen bepflanzt und somit wiederbelebt(2 Bäume sind eingegangen, 2,3 stehen noch auf der Kippe). Sie sind sehr schlecht angegangen und für ihre mittlerweile 12 Jahre Standzeit immer noch recht klein, warum, fragt mich was anderes. Ich tippe auf Trockenheit, gegossen habe ich dort nie, zwecks nicht vorhandener Wasserstelle. Frostschäden am Stamm haben auch sehr viele von ihnen.....

Ich habe das "Stückle" anfangs 2 mal im Jahr gemäht(gemulcht, ganz derb mitm Schlegelmulcher der am Bulldog hängt). Seit 2 Jahren nur noch einmal mit einem Kreiselmäher. Dieser schneidet das Gras in knapp 10 cm Höhe unten ab und legt es seitlich auf "Schwad". Danach zusammenrechen, die Baumscheiben mulchen, den Rest setz ich auf 4-5 Haufen verteilt die dann als Igel und Eidechsenunterschlupf liegenbleiben.

Schon von Anfang an blühte es hier eigentlich recht ordentlich, Insekten sind auch viele unterwegs. Und hier hats auch Eidechsen, einige sogar, Zauneidechsen.

Ich möchte da in Zukunft etwas mehr Augenmerk drauf legen und habe nun schon einen Haufen mit Baumschnitt liegen lassen, aus diesem wächst schon ein wildes Pfaffenhütchen, nein, 2 sinds schon. Ein kleiner Steinhaufen und ein Wieselkasten ist im Baumschnitt versteckt.

So langsam nach und nach sollen noch weitere hortane Elemente dazukommen, einen Masterplan habe ich noch nicht, aber ich werde immer mal wieder berichten ;-) Es ist eine tolle Substanz die ausgebaut werden will ;-)

Es ist knapp 11Ar gross, leichte Hanglage in voller Sonne(Süd).



Wiesenpflanzen die ich bislang ausmachen konnte:



Bunte Beilwicke(blüht gerade und dominiert die Wiese)

Flockenblume(auch sehr dominant)

Odermennig

Wiesenwitwenblume

Hornklee

Margeriten

Wiesensalbei

Mittlerer Wegerich

Spitzwegerich

Weisse Taubnessel

Rote Taubnessel

Sternmiere

Herbstzeitlose

Schafgarbe

Zaunrübe

Brennesseln

Veilchen

Wolfsmilch

Hohes Fingerkraut

Johanniskraut

Klappertopf

Färberwaid

Wilde Karde.................
Nichts ist mächtiger als eine :idea: deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Benutzeravatar
Gsaelzbaer
Beiträge: 350
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 14:37
Hortus-Name: Hortus Anguis fragilis
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Gsaelzbaer »

So eine Baustelle grade mal 150m vom Garten entfernt hat schon auch mal was gutes, da gabs Steine!

Davon kann man eigentlich nie genug haben. Ob für Beeteinfassungen oder einfach nur als Haufen aufgeschichtet - für Ringelnattern, Eidechsen und Co.


Der Baggerfahrer hat mir schön seine Schaufel neben den großen Haufen gehalten und ich musste mir nur noch die Besten raussuchen, ihm in die Schaufel werfen und er hat mir die Steine dann nur noch auf den Hänger fallen lassen, sehr geil und so rückenschonend :cool


So konnte ich 4 Fuhren in nicht mal 2h abgreifen.(2 Fuhren fürs Obstbaumstück, siehe Bilder, den Rest für den Garten. Was ich damit mach weiss ich noch nicht, erst mal nur gehortelt und gut)


Auf der Obstwiese konnte ich am bestehenden kleinen Steinhaufen mit angeschlossenem Sandarium noch ein paar Zusätzliche brauchen, dort gibts nämlich schon jede Menge Eidechsen. Dazu kam nun noch ein weiterer kleiner Haufen. (Trittsteine auf kleinstem Raum sozusagen.


Schaut:
DSC_1280.jpg
DSC_1281.jpg
DSC_1286.jpg
DSC_1287.jpg
DSC_1289.jpg
DSC_1296.jpg
Nichts ist mächtiger als eine :idea: deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Benutzeravatar
Amarille
Beiträge: 548
Registriert: Mi 3. Feb 2021, 18:54
Hat sich bedankt: 643 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Amarille »

Dieses Jahr steht das Gras in den Wiesen, dank des Regens im März und April, sehr hoch. Im Arbeitsvortrag, bei Natur nah dran, empfahl Reinhard Witt diese unbedingt schon im Mai zu mähen da die hohen Gräser bei Starkregen umfallen und damit die Wiese ersticken. Umgefallenes Gras lässt sich dann auch nicht bis schlecht mähen. Dieses Jahr könnten evtl 3 Mahden notwendig werden um auch die niedrigen Wiesenblumen zu erhalten. Natürlich werden dadurch auch Pflanzen vor der Samenreife gemäht, aber dies wäre, im Vergleich zu dem was gerettet würde, weniger schlimm.
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt!
Benutzeravatar
Gsaelzbaer
Beiträge: 350
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 14:37
Hortus-Name: Hortus Anguis fragilis
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Gsaelzbaer »

Ich weis.....
Ich pokere da jedes Jahr und hadere auch immer mit mir.
Der erste Streifen ist aber nun auch bald fällig!
Nichts ist mächtiger als eine :idea: deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Benutzeravatar
Gsaelzbaer
Beiträge: 350
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 14:37
Hortus-Name: Hortus Anguis fragilis
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Gsaelzbaer »

Die ersten Flächen der Obstwiese sind nun gemäht (händisch mit der Sense) und abgeräumt.
Seit 2 Wochen sind auch wieder viele dutzend Schachbrettfalter und andere Schmetterlinge da, ich dachte schon die kommen in diesem Jahr nicht mehr. Sie waren aber nur eine gute Woche später dran, also, alles gut :-)

So sieht es dort nun im Moment aus. Weitergemäht wird erst wieder ab etwa Mitte Juli, den Rest, bis auf 2 Streifen die stehenbleiben dürfen dann im August.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Nichts ist mächtiger als eine :idea: deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Benutzeravatar
Gsaelzbaer
Beiträge: 350
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 14:37
Hortus-Name: Hortus Anguis fragilis
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Gsaelzbaer »

Auf der Obstwiese :

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Nichts ist mächtiger als eine :idea: deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Benutzeravatar
Gsaelzbaer
Beiträge: 350
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 14:37
Hortus-Name: Hortus Anguis fragilis
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Gsaelzbaer »

Der Großteil der Wiese ist nun gesenst.
Im August ist dann noch der Rest dran, also fast, ein Teil bleibt komplett stehen bis zum nächsten Frühling.

Das Sensen geht jetzt immer besser und macht mittlerweile echt Laune, das werde ich unbedingt beibehalten. :cool
Dadurch das ich nur noch in Etappen mähe(Staffelmad) wirds auch nie zuviel, es ist wirklich gut zu schaffen und es gehen so gut wie keine Lebewesen mehr beim mähen drauf.

Bild
Nichts ist mächtiger als eine :idea: deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Benutzeravatar
Anneliese
Beiträge: 37
Registriert: Di 24. Jan 2023, 17:14
Wohnort: Nähe Neckarsulm
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Anneliese »

Das sieht gerade wunderschön aus, die gute alte Sense macht ihre Sache prima, kannst zufrieden sein :bravo
Benutzeravatar
Amarille
Beiträge: 548
Registriert: Mi 3. Feb 2021, 18:54
Hat sich bedankt: 643 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Amarille »

Stark 💪...Magnus könntest du mir Bilder, mit den Tieren auf Blüten und der Wiese, privat schicken? Ich könnte solche, für die Öffentlichkeitsarbeit im Gemeindeblatt, sehr gut gebrauchen und hätte dann kein Problem mit Urheberrechten. Deine Bilder und die Wiese sind der Hammer
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt!
Benutzeravatar
Dorfgaertner
Beiträge: 458
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:28
Hat sich bedankt: 696 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Hortus Anguis fragilis - Der Ableger

Beitrag von Dorfgaertner »

Echt schön – die Mühe lohnt sich! Ich erinnere mich noch an den Streifen Sand, den Du da mal eingepflügt hast, alles noch roh und offen – und jetzt ist es ein kleines Paradies! :hut
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
Antworten

Zurück zu „Eingetragener Hortus - Mein Hortus und ich!“