was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Brunnladesch
Beiträge: 6
Registriert: Mo 31. Jul 2023, 19:51
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Brunnladesch »

Simbienchen hat geschrieben: Mi 16. Aug 2023, 08:50
Wenn noch jemand Ideen und gute Erfahrung hat für den Standort - extrem trocken und sonnig - her damit!
Welche hast du denn schon?

Strand-Grasnelke (Armeria maritima subsp. maritima)
Alpen- Steinquendel (Acinos alpinos)
Wiesensalbei ( Salvia pratensis)
Ehrenpreis ( Veronica spicata)
Aufrechter Ziest ( Stachys recta)
Ausdauerndes Sandglöckchen 'Blaulicht' (Jasione laevis 'Blaulicht')
Berg- Gamander (Teucrium montanum)
Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)
Kissen Seifenkraut (Saponaria ocymoides)

Pflaumen - Schwertlilie ( Iris graminea)
Ergänzend:
Gemeine Ochsenzunge (Anchusa officinalis) sollte den Standort auch aushalten können.
Alpenaster könnte man sich überlegen (Aster alpinus)
Ebenso wie die Kalkaster (Aster amellus)
Sedumarten können klappen. Zu heiß und trocken mach es Sempervivum, wie ich es in meinem Topfgarten lernen musste, dann leider doch wieder nicht. Mir sind einige verbrannt in den letzten Jahren.
Von der großen Fetthenne gibt's tatsächlich ein paar Farbschläge zum Auflockern, die man sich überlegen kann, zusätzlich zu denen, die in den meisten Gärten schon stehen. (Mir war irgendwann nach ein wenig Abwechslung fürs Auge)
Benutzeravatar
Alma
Beiträge: 535
Registriert: Mi 2. Okt 2019, 14:56
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 429 Mal

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Alma »

leider war meine Lieblingsstaudengärtnerei noch im Sommerschlaf und ich habe nicht viel von dem bekommen was ich gerne gepflanzt hätte.
bis jetzt:
2 verschiedene Calamintha, Goldhaaraster, wilder Oregano, Gewürz-Thymian, Kuhschelle, Linaria purpurea, Ziestrose, Artemisia abrotanum.
Thymus doerfleri
Sonnenröschen - leider die Hybride und nicht nummularia

Als Augenhighlight noch eine Gaura und ein spanisches Gänseblümchen. Immerhin blüht in dem Garten gerade genau nichts und er soll sich ja auch einfach an Blumen freuen.
Am Fuß von dem neuen Schotterbeet stehen Salbei (S. officinalis), gerettet aus seinen Balkonkästen, Geranium sanguineum, noch mehr Calamintha, ein Thymianableger von meinem von dem ich nicht genau weiß was es ist.
Unbedingt muss noch rein Glockenblume (C. rotundifolia)
Veronica spicata oder V. prostata und Aster amellus. Kalkaster eher nicht da der Schotter Granit ist.
Iris graminea kenne ich nicht persönlich und lese nur, dass sie für den Standort geeignet ist. Wie ist die denn so bzgl. Blütezeit-und Dauer und Schönheit nach der Blüte und Insekten?
Hat jemand Erfahrung mit Cytisus decumbens? Den könnte ich mir auch gut vorstellen.
Und: Zwiebelpflanzen! Die gibts es ja auch demnächst wieder.
Wie verhält sich denn das Kissenseifenkraut an so einem Standort? Wuchert das dann auch so wie auf normalem Boden? @Simbienchen ?
Wie gesagt - er ist ein Gartenanfänger und die Pflanzen sollten einfach zu pflegen sein.
Tatsächlich ist er der erste Kunde den ich in meinen Garten eingeladen habe. Sonst habe ich eine sehr strikte Trennung zwischen beruflich und privat. Ich bin gespannt ob er kommt.
Einfach um ihm den Unterschied klarzumachen zwischen 'alles was ich gepflanzt habe darf bleiben - alles andere ist Unkraut' und 'eigentlich ist fast nichts Unkraut'.
Bei mir ist fast nichts Unkraut. (Außer in den Gemüsebeeten - da schon. Da ist auch der wilde Oregano, Margerite, Eisenkraut, ...Unkraut weil es nicht meine Möhren bedrängen soll)
Dateianhänge
IMG_20230818_101521659.jpg
tree12
Beiträge: 524
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 10:40
Hat sich bedankt: 737 Mal
Danksagung erhalten: 600 Mal

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von tree12 »

Den Niederliegenden Geißklee hatte ich mal im Topf. Aber nur ganz kurz. Den haben mir leider diese Mittelmeerweinbergschnecken radikal abgefressen. Ich starte bald einen neuen Versuch - auch im Topf - mit Flügelginster, der schon bestellt ist.

Im Schotterbeet hat man ja hoffentlich weniger Probleme mit Schneckenfraß. In meinem neu angelegten Mini-Felsspaltengarten sind die Biester gerade dabei, mir auch die Zwergglockenblumen in Blau und Weiß abzufressen, die ich als Farbtuper drin haben wollte. Im Sandarium haben sie mir das Sandglöckchen nach und nach weggefressen. Dafür habe ich jetzt mal eine Kugelblume als Ersatz bestellt (kenne ich noch nicht).

Fazit: selbst von Schotter, Steinen und Sand lassen sich die Schnecken nicht unbedingt abhalten. Klar, von den Schnecken mit oder ohne Gehäuse leben auch die Larven des Großen Leuchtkäfers, den ich zu meiner Freude im Garten habe - aber was zuviel ist, ist einfach zuviel... Dabei sammele ich derzeit schon Schnecken ab ohne Ende.
tree12
Beiträge: 524
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 10:40
Hat sich bedankt: 737 Mal
Danksagung erhalten: 600 Mal

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von tree12 »

Noch ein kleiner Einwurf zum Schotterthema... hier in der Nachbarschaft verschenkt gerade jemand "Gleisschotter", weil der Vorgarten neu gestaltet werden soll. Ich hoffe, dieser Vorgarten soll nun begrünt werden... Mein Mann meinte dazu, falls das echter gebrauchter Gleisschotter sein sollte, ist auch der hochgradig belastet.
Benutzeravatar
Simbienchen
Beiträge: 923
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 11:41
Hat sich bedankt: 899 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Simbienchen »

Iris graminea kenne ich nicht persönlich und lese nur, dass sie für den Standort geeignet ist. Wie ist die denn so bzgl. Blütezeit-und Dauer und Schönheit nach der Blüte und Insekten?
Iris graminea ist ein wunderschöne Iris, duftet toll nach Pflaumen, daher hat sie ihren Namen. Wenn die Blüte abgeschnitten wird, verbleibt sie als immergrüner Grasbüschel im Beet. Ihr Laub ist immergrün, horstig, leider bei Dürre nicht ganz so standfest wie die Blätter anderer Schwertlilien.
Blüten ab Mai bis ...Ende Juni. Insekten sehr wenige dran zu sehen, ist eher ein Augenschmaus und Duftpflanze, die das Herz des Gärtners erfreut.

Bild

Ja, Polster- Seifenkraut breitet sich gerne auf normalem Boden aus. Bei mir noch nicht, ich versuche Polster-Seifenkräuter gerade bei mir zwischen den Steinen des Eidechsensandariuns zu etablieren....die tun sich schwer bei mir. Im reinen Kiesbeet sind mir zwei schon eingegangen, die brauchen auf jeden Fall Humus ins Pflanzloch. Bei meiner Freundin sät sich das rosa Seifenkraut auch in die Wiese aus, das sieht wunderbar aus. Wenn das nicht gewünscht ist, dann besser weglassen.
"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde!"
Benutzeravatar
Simbienchen
Beiträge: 923
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 11:41
Hat sich bedankt: 899 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von Simbienchen »

Lese gerade, du hast auch Artemisia abrotanum eingesetzt. Der Strauch wurde bei mir sooo groß, dass ich ihn umsetzen musste. Insekten habe ich auch wenige dran gesehen. Der Duft ist toll.... heißt nicht umsonst "Cola- Strauch" . Deswegen hatte ich ihn auch gepflanzt gehabt, um Limonade draus zu machen. Man muss ihn öfters mal stutzen, die Äste vergreisen sonst ähnlich wie beim Rosmarin und driften auseinander. Die unteren Blätter werden bei Dürre schnell braun und unansehnlich. Ich würde ihn nicht nochmal pflanzen.

Mir fällt gerade noch ein, vielleicht sind die auch etwas für das Beet? Stehen bei mir auch sonnig- trocken im Kiesbeet

....Edel- Gamander
IMG_20230819_142158.jpg
und Gelber Lein
IMG_20230819_142038.jpg
"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde!"
Benutzeravatar
SchwurbelfreierGarten
Beiträge: 433
Registriert: So 17. Jul 2022, 21:10
Wohnort: nähe Böblingen
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal
Kontaktdaten:

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von SchwurbelfreierGarten »

So wird aus einem Schottergarten eine Insektenweide:
tree12
Beiträge: 524
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 10:40
Hat sich bedankt: 737 Mal
Danksagung erhalten: 600 Mal

Re: was machen mit Schotter aus Schottergärten?

Beitrag von tree12 »

Was für eine wunderschöne Doku über die Verwandlung einer Schotterfläche... immerhin hatten sie kein Vlies drunter und die Wände waren ja auch zum Teil schon begrünt. Ich habe mir das jetzt zweimal angesehen, weil es die Stimmung hebt und man sich das vorstellen kann, wie es im kommenden Jahr aussehen wird. :bravo :giessen :biene
Antworten

Zurück zu „Sonstige Lebensräume“