Winterling

zurück zur Pflanzendatenbank

Deutscher Name / HandelsnameWinterling
Botanischer NameEranthis hyemalis
©Gartenphilosophin
©Yorela
FamilieRanunculaceae - Hahnenfußgewächse
HerkunftSüd- und Osteuropa, im 16. JH eingebürgert
VegetationsperiodeZwiebelgewächs
HöheBis ca. 15cm
Bevorzugter StandortHalbschatten, Schatten
Feuchtigkeitsanspruchfeucht
Bevorzugter Bodenhumos, lehmig, kalkhaltig
BlütezeitraumFebruar bis März
Blütenfarbegelb
NutzenFrühblüher
Hummeln, Bienen
Geeignete ZonenPufferzone
Verwendbarkeit
Sonstiges / BemerkungenEr kommt ursprünglich aus Süd- und Osteuropa und wurde im 16. JH in Mitteleuropa eingebürgert. Ein wenig eigenwillig ist der Winterling schon. So manch einer hat die Zwiebeln im Herbt gesetzt und sich im folgenden Frühling über vereinzelte gelbe Blüten gefreut. Leider besteht eine gewisse Chance, dass man ihn in den Folgejahren dann vergeblich sucht. Der Winterling scheint etwas wählerisch in Bezug auf seinen Standort zu sein. Am meisten Erfolg hat man mit einem lockeren, humosen, lehmigen und kalkhaltigen Boden unter Büschen und Bäumen. Dort sollte es feucht und nicht zu sonnig sein. Fühlt sich der Winterling an seinem Standort wohl, wird er bis zu 15 cm hoch und seine gelben, pollenreichen Blüten sind eine wichtige Nahrungsquelle für frühfliegende Insekten. Im Laufe der Jahre kann er zu wunderschönen gelben Teppichen verwildern.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen