Wiesen-Schafgarbe

zurück zur Pflanzendatenbank

Deutscher Name / HandelsnameWiesen-Schafgarbe, gewöhnliche Schafgarbe
Botanischer NameAchillea millefolium
FamilieAsteraceae - Korbblütengewächse
Herkunftheimisch
Vegetationsperiodemehrjährig
HöheBis ca. 50cm
Bevorzugter StandortSonne
Feuchtigkeitsanspruchfrisch - feucht
Bevorzugter Bodenhumos
BlütezeitraumJuni bis Oktober
Blütenfarbeweiß
NutzenSchmetterlinge, Fledermäuse
Mehr als 10 Raupenarten
Geeignete ZonenWiesen
VerwendbarkeitHeilkraut
Sonstiges / BemerkungenDie heimische Schafgarbe ist bei uns schon seit Jahrhunderten als Heilmittel bekannt. Sie erreicht eine Höhe von bis zu ca. 100 cm und ihre langen, z.T. unterirdisch verlaufenden Ausläufer machen sie zu einer hervorragenden Pflanze für Bodenbefestigungen.
Schafgarbe ist ein Stickstoffzeiger, wächst also bevorzugt auf nährstoffreichem Boden, der frisch bis feucht sein sollte. Der Standort darf gerne sonnig sein.
Von Juni bis Oktober werden die weißen Blüten von einer Vielzahl von Insekten angeflogen, das Kraut dient vielen Schmetterlingsraupen als Nahrungsquelle.
Wer Fledermäuse unterstützen möchte, sollte sich die Schafgarbe in den Hortus pflanzen, denn sie zieht auch jene Insekten an, deren Fressfeind die Fledermaus ist.
Zur Werkzeugleiste springen