Weiden-Keyhole-Beet (Hortus ecclesia antique) – Teil 1

Bauphasen eines Weiden-Keyhole-Beetes im Hortus ecclesia antique

Erstmal Weiden Äste schneiden-dies erledigte ich im Dezember 2017. Der Schulhaus Abwart war froh, dass ich ihm diese Arbeit abgenommen habe:)

Ein kleiner Teil des Ganzen Materials.

Da soll es hin.

Mit Steinen ausgelegt.

Haselnuss Stecken gespitzt.

Beim einschlagen hat mir ein guter Freund geholfen. Das war noch Anfangs Januar.

Hau-Ruck😊

Die Form ist gegeben-eine Pause entsteht… Frost und Schnee ist angesagt.

Die unterste Reihe flocht ich mit Haselnuss Ruten. Ich möchte verhindern, dass es „anwächst“

Flechtbeispiel mit Haselruten

1. Teil geschafft.

Flechtbeispiel mit Weide. Wichtig ist, dass eine Spannung entsteht. Man legt immer eine links, eine rechts rum und drückt es, wenn eine Schicht geflochten wurde, mit den Füssen nach unten.

Nicht vergessen, den Kompost gleich mit einzuflechten.

Flechtbeispiel

2. Tag geschafft.

Ab hier hat mir Ramona Schwaller geholfen beim flechten. Zudemgabsie mir den wertvollen Tipp, dass man die Schichten jeweils mit den Füssen runter drückt. Uff-noch mehr Material beschaffen…

Zwischenzeitlich haben wir die Grasnarbe entfernt.

Endstand-heute.

Ich werde das Keyhole nun 1 Jahr trocknen lassen-ich möchte unbedingt vermeiden, dass es anwächst;)

Es ist noch nicht ganz fertig. Es wird noch Verschönerung erhalten, indem ich aussenstendes einflechte. Und es hat noch ein bisschen Luft nach oben und ich habe auch noch ein paar Äste in der Scheune.

… zurück zur Selber machen Übersicht


Autor:
Caroline Sidler
Hortus ecclesia antique
Caroline Sidler bei FB

Urheberrechte der Bilder und Texte liegen bei Caroline Sidler Verwendung nur nach vorheriger Genehmigung.

Kommentare sind geschlossen.