Trauer-Rosenkäfer – Oxythyrea funesta
Trauer-Rosenkäfer - Oxythyrea funesta

Trauer-Rosenkäfer – Oxythyrea funesta

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:14. Januar 2021
  • Beitrags-Kategorie:Tiere
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar
Trauer-Rosenkäfer – Oxythyrea funesta

 

Der Käfer ist schwarz gefärbt, besitzt viele kleine weiße Flecken auf den Deckflügeln und der Unterseite des Körpers. Auf dem Halsschild befinden sich zwei parallele Längsreihen mit je drei weißen Flecken. Bei jüngeren Käfern ist eine deutliche weiße, leicht struppige Behaarung vorhanden, die aber bei mechanischer Belastungen verloren geht. Von daher tragen ältere Käfer diese nicht mehr.

Die Käfer ernähren sich von Pollen. Die Weibchen legen wenige Eier jeweils einzeln im Boden ab. Die Larven (Engerlinge) werden 25 bis 30 Millimeter lang und fressen an Wurzeln. Im Herbst sind die Käfer im Kokon vollständig ausgereift, jedoch verbleiben sie zum Überwintern in der Erde. Im Mai erscheinen sie und man kann die Käfer bis Ende Juli beobachten. In wärmeren Gefilden wurden sie auch noch im September gesichtet. Zeigt sich das Insekt im Garten, so ist das ein freudiger Anlass, da die Vermehrungsrate nicht hoch ist.

Der Käfer lebt normalerweise im Mittelmeerraum und wurde nur selten in süddeutschen Raum dokumentiert.

 

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen