Trachtpflanzen für Wildbienen
Mariendistel

Trachtpflanzen für Wildbienen

Als Imker braucht man viele Blumen, Sträucher und Bäume, die von der Honigbiene angeflogen werden, jedoch hat die Wildbiene mit manchen dieser, als Bienentrachtpflanze oder Bienenweiden, benannten Gewächse ihre liebe Not. Sie kann sie nicht nutzen.

Die Prägung von Blüte und Biene begann weitaus früher, als es sich der Mensch vorzustellen vermag. So ist es nicht verwunderlich, das diese Beziehung gefördert wird. Jedoch unterscheidet man bei den Wildbienen Pollengeneralisten (polylektischen Arten) und Pollenspezialisten (oligolektische Arten).

Mariendistel

Das bedeutet, es gibt Bienen, die viele verschiedene Blüten aufsuchen und Bienen, die nur von einer bestimmten Pflanze leben. Da die Honigbiene eine Generalistin ist, sucht sie alles auf, was Nektar und Pollen liefert.

Wildbienen hingegen, benötigen Blüten, auf die sie geprägt wurden, im Laufe der Entwicklungsgeschichte. Da gab es keine Zuchtformen oder eingebürgerte Pflanzen, die Nutzen versprechen.

Vieles, was man als Unkraut wahrnahm, ist heute noch für diese Bienen überlebenswichtig. Sie können sich nicht innerhalb weniger Jahrzehnte auf neues prägen und dies geht auch anderen Insekten so. Hingegen die Pollengeneralisten sämtliche Blüten besuchen, die Nektar und Pollen liefern.

Siehe auch http://www.tierundnatur.de/pflanzen/pflanzen.htm
Dort sind leider auch Invasive Neopythen zu finden :-( , bietet aber trotzdem einen guten Überblick

 

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen