Schneeglöckchen

zurück zur Pflanzendatenbank

Deutscher Name / HandelsnameSchneeglöckchen
Botanischer NameGalanthus nivalis
©Yorela
©Yorela
©Yorela
FamilieAmaryllisgewächse - Amaryllidaceae
HerkunftSüdwest- und Osteuropa, seit Jahrhunderten eingebürgert
VegetationsperiodeZwiebelgewächs
HöheCa. 15 - 20 cm
Bevorzugter StandortHalbschatten, Schatten
Feuchtigkeitsanspruchfeucht
Bevorzugter Bodenhumos
BlütezeitraumJanuar bis März
Blütenfarbeweiß
NutzenBienen, Schmetterlinge
Frühblüher
Geeignete ZonenPufferzone
Verwendbarkeitgiftig
Sonstiges / BemerkungenUnter den Zwiebelpflanzen sind sie die ersten, die sich zeigen. Das in Südwest- und Osteuropa heimische Schneeglöckchen wurde im 15. JH (evtl. auch schon früher) in Mitteleuropa eingebürgert. Schon ab Januar zeigt die 15-20 cm hohe Pflanze ihre glockenförmigen weißen Blüten, die den wenigen Insekten, die so früh schon fliegen, als Nahrungquelle dienen.
Was den Standort angeht, ist das Schneeglöckchen recht unkompliziert. Ein humoser, feuchter Boden ist optimal, aber das Schneeglöckchen ist genügsam. Hat man eine gesunde Ameisenpopulation im Garten, muss man sich um die Vermehrung der Schneeglöckchen keine Sorgen machen. Die fleißigen Tierchen fressen die Samen und verteilen sie. Die Pflanze steht in einigen Bundesländern auf der Roten Liste der gefährdeten Pflanzenarten und darf daher nicht am Naturstandort ausgegraben werden.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen