Rosskastanie

Deutscher Name / HandelsnameRosskastanie
Botanischer NameAesculus hippocastanum
©Yorela
©Yorela
FamilieSapindaceae - Seifenbaumgewächse
HerkunftBalkan, eingeführt im 16. JH
VegetationsperiodeGehölz
Höhemax. 25 m
Bevorzugter StandortSonne - Halbschatten - Schatten
Feuchtigkeitsanspruchfrisch - feucht
Bevorzugter Bodennährstoffreich
BlütezeitraumMai
Blütenfarbeweißrosa
NutzenNahrung für Wild und Kleintiere
Geeignete ZonenPufferzone
VerwendbarkeitKastanien können als Waschmittel genutzt werden.
Sonstiges / BemerkungenFür eine Rosskastanie braucht man vor allem eines: Platz! Der imposante Baum kann eine Höhe von bis zu 25 Metern und eine Breite von bis zu 20 Metern erreichen. Sein dichtes Blattwerk spendet reichlich Schatten in heißen Sommern. Im Mai schmückt die um das 16. JH herum in Mitteleuropa eingeführte Rosskastanie jeden Garten mit ihren großen weißen Blüten, die stark von Insekten angeflogen werden. Im Herbst dienen die Kastanien nicht nur als Bastelmaterial, sondern auch als Waschmittel oder Wildfutter.
Der Standort für eine Rosskastanie kann sonnig bis schattig sein, der Boden nährstoffreich und frisch bis feucht. In den letzten Jahren hat der Schädlingsbefall durch die Larven der Miniermotte stark zugenommen und vermehrt auftretende lange Trockenperioden schwächen viele der schönen Bäume zusätzlich, so dass sie krankheitsanfällig werden können.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen