Mythos – Ahorn (Acer)
Feld-Ahorn

Mythos – Ahorn (Acer)

Vor der letzten Eiszeit waren wesentlich mehr Ahorne in Europa beheimatet. Nun sind nur noch drei bis sechs Arten am Kontinent vertreten. Der Spitz-Ahorn (Acer platanoides), der Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus) und der Feld-Ahorn (Acer campestre), außerdem auch der Französische Ahorn (Acer monspessulanum), der Schneeball-Ahorn (Acer opalus) und der Tatarische Steppen-Ahorn (Acer tataricum).

Acer

Der Spitz-Ahorn gehört zu den häufigsten Bäumen in deutschen Städten oder Dörfern, sein Blattaustrieb ist besonders zu Frühlingsbeginn auffällig, während viele andere Bäume noch weitgehend kahl sind. Er wird maximal 200 Jahre alt und bis zu 30m hoch. Die Blüte beginnt im April bis in den Mai hinein und erfolgt noch vor dem Austrieb der Laubes. Die Bestäubung erfolgt durch Wildbienen, Honigbienen und anderer Insekten. Als Halbschattenbaum ist er Forsttechnisch vielseitig verwendbar.

Spitzahorn

Der Berg-Ahorn wächst als Tiefwurzler bis zu einer Höhe von 30m und kann in Einzelfällen 500 Jahre alt werden. Dabei beginnt er erst im Alten zwischen 25 und 40 Jahren zu erblühen. Die Blüten enthalten sehr viel Nektar. Als Lebensraum für Insekten leben am Blatt unter anderem die Ahorn-Rindeneule (Acronicta aceris) und der Haarschuppen-Zahnspinner (Ptilophora plumigera).
Im Holz des Berg-Ahorns leben die Raupen von Weidenboher (Cossus cossus)und Blausieb (Zeuzera pyrina). Sowie weitere Motten und Käfer. Von seinen Blüten von Mai bis Juni ernähren

  • Rotpelzige Sandbiene  (Andrena fulva)
  • Rotschopfige Sandbiene  (Andrena haemorrhoa)
  • Rote Mauerbiene  (Osmia bicornis)
  • Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta)
  • zwei Furchenbienen-Arten (Lasioglossum)
  • elf weitere Sandbienen-Arten (Andrena)

Die Bienen können auch sehr reichlich grünliche Pollenkörner sammeln. Mit bis zu 25 Millionen Pollenkörnern pro Blütenstand liegt der Berg-Ahorn deutlich vor dem Spitzahorn mit 238.000 Pollenkörnern.

Berg-Ahorn

Sein Holz wird in der Forstwirtschaft im Alter von 120–140 Jahren beerntet. Nach 120 Jahren ist ein Stammdurchmesser von 60 cm erreichbar. Besonders hochwertige Stämme können durchaus 5-stellige Beträge erreichen, das Holz wird für Musikinstrumente, Möbel und Parkettböden verwendet. Zudem ist er gut Streusalz verträglich.

Der Feld-Ahorn (Acer campestre), auch Maßholder genannt, wurde früher als Speisebaum verwendet. Die Blätter wurden wie Sauerkraut gegessen und auch als Viehfutter genutzt. Er kann bis zu 200 Jahre alt werden, verfügt über ein Herzwurzelsystem und wird meistens 15m hoch. Seine Blüte reicht von Mai bis Juni.

Feld-Ahorn

Die Raupen von dem Haarschuppen-Zahnspinner und dem Feldahorn-Blütenspanner (Eupithecia inturbata) ernähren sich von den Blüten des Feld-Ahorns.

Die geflügelten Früchte haben sich Kinder früher gern auf den Nasenrücken geklebt. Das Blatt des Zucker-Ahorn ziert die Kanadische Flagge. Aus diesem Ahorn wird auch der Ahorn-Sirup hergestellt, er wächst in Nord-Amerika.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen