Totholzhaufen

TOTHOLZHAUFEN

Ein Totholzhaufen ist eines der wichtigsten Naturmodule im Garten. Egal, ob Sie ihn im Schatten errichten oder einen eher sonnigen Platz wählen.

Er wird sich schnell zu einem wertvollen Lebensraum für unzählige Tierarten entwickeln.

So bietet er sichere Versteckmöglichkeiten, dient als Schlafplatz, Nahrungsquelle und Kinderstube zugleich. Er schützt den Boden vor Austrocknung und beitet mit seinem feuchten Mikroklima oft ideale Lebensbedingungen für Mosse, Flechten und Pilze.

Tiere im und um den Totholzhaufen:

Igel, Eidechsen, Vögel, Käfer, Frösche, Spitzmäuse, Regenwürmer, Asseln, Florfliegen, Wildbienen, Ameisen, Libellen, Wespen, Glühwürmchen, Häuschenschnecken, Ohrwümer, Spinnen, Erdkröten, Hornissen, Molche, Feuersalamander, Blindschleichen, Ringelnattern und viele mehr.

Übrigens: mit einem Totholzhaufen lassen sich wunderbar “Problembereiche” wie z.B. schattige Stellen unter Bäumen gestalten und beleben.

 


zurück zur Mini-Tipps-Übersicht


Autor:
Daniel Jakumeit
Hortus Vivus
Hortus Vivus auf FB
Daniel Jakumeit auf FB

Die Verwendung der Inhalte ist, unter Verlinkung auf das Hortus-Netzwerk sowie die Erklärung und Vorstellung des Netzwerkes, erlaubt.

Schreibe einen Kommentar