Apfelbaum

Quelle: Hortus Vivus – Daniel Jakumeit

 

ALTE APFELBÄUME

Man kann stolz und glücklich sein, einen alten Apfelbaum im Garten zu haben.

Jedes Exemplar ist ein Mikrokosmos üppigen Lebens.

Im Frühling ernährt ein reicher Blütenflor Wildbienen und Insekten. Sein Laub spendet im Sommer Schatten und bedeckt im Winter schützend den Boden.

In Spalten und Höhlen des Stammes quartieren sich Vögel und Fledermäuse ein. Moose, Flechten und Pilze besiedeln seine Rinde. In abgestorbenen Ästen fühlen sich z.B. Käferlarven wohl.

Seine leckeren Früchte ernähren Mensch und Tier und selbst das Fallobst dient im Herbst noch als Nahrungsquelle. Jeder alte Apfelbaum sollte unter strengen Schutz gestellt werden. Kämpfen wir um den Erhalt dieser kostbaren Naturjuwele!

Helfen sie mit, historische Apfelsorten vor dem Aussterben zu bewahren. Entscheiden Sie sich bei Neupflanzungen für eine entsprechend alte Sorte.

Spezielle Fachgärtnereien bieten eine vielfältige Auswahl dieser wertvollen Bäume an.


zurück zur Mini-Tipps-Übersicht


Autor:
Daniel Jakumeit
Hortus Vivus
Hortus Vivus auf FB
Daniel Jakumeit auf FB

Die Verwendung der Inhalte ist, unter Verlinkung auf das Hortus-Netzwerk sowie die Erklärung und Vorstellung des Netzwerkes, erLaubt.

Schreibe einen Kommentar