Lebensinsel Sensa

Die Geschichte meines Lebensinsel Sensa ist ein kleiner Krimi… Der 5×20 Meter Streifen städtisches Grün wurde wie seine Nachbarwiesen jedes Jahr 3-6 mal mit üblichen Zerschredder-Mähern abgemäht. Letztes Jahr beschloss ich, einen Teil zu “besetzen” – d.h. mit Stöckchen und Baustellenband abzusperren – und zu beantragen, dass ich mich jetzt drum kümmern darf.
Dank wirklich offener Ansprechpartner im Gartenbauamt Karlsruhe wurde aus dem “Besetzen” (frühe Morgenstunden, direkt vor den Mähfahrzeugen) ein voller Erfolg: Den ganzen Sommer durch wehte der Wind durch hohes Gras mit vielen Schafgaben, Bibernelle, Flockenblume, Mohn und anderen Wildpflanzen. Dazu viele Wildbienen, Wespen, Käfer, Schmetterlinge (immerhin schon 5 Arten) und Ameisen. Erstaunlich schnell entstand eine (trockene) stengel-reiche Schicht mit viel Hohlraum für Kleintiere.
Einen Rückschlag gab es, als die für meine Straße zuständige Mähfirma an ihrem letzten Termin meine Wiese mitmähte….:// – das Gartenbauamt hat sich sehr entschuldigt – und mir für dieses Jahr nicht nur die 80qm sondern weitere 320 zur Pflege überlassen!
Die Lebensinsel wird ausschließlich mit Handsense gemäht, das Gras an Weidetierbesitzer weitergegeben.
Die Wiese, ein Streifen zwischen Gehweg und Straße, ist von 5 Bäumen und einer Vielzahl von Wildpflanzen bewachsen. Ziel ist, die Artenzahl durch Ausmagern zu fördern. Zusätzlich säe ich Wildkräuter aus der Region nach, zum Beispiel Königskerze, Pechnelke und Beifuß. Die Grasnabe habe ich an verschiedenen Stellen aufgelockert, so dass kleine Bereiche mit nacktem Boden entstanden.

Zur Zeit bestehen Gespräche mit Vertretern der Stadt, einen Sensenkurs auf meiner Wiese anbieten zu können. Ebenso meine Anfrage, mich an dem neu gegründeten Pilotprojekt “Grünflächenpflege zur Steigerung der Biodiversität” zu beteiligen.

Dieses Jahr werde ich mit der Dokumentation und der sanften Pflege der Wiese fortfahren. Um noch mehr Menschen für solche “privaten Initiativen” zu begeistern und mich auszutauschen, habe ich die Facebookgruppe “Wildnis im Herzen” gegründet.

  • Karlsruhe ist Studi-Stadt, Sensa ist eine Mischung aus M-ensa und Sense :) Dazu kommt, Hortus=männlich, Sensa=weiblich. Für eine Kombination aus Beidem. Und: Sensa, ist auch eine Abkürzung für "Sensa-tionell". Das Wichtigste jedoch: Das einzige dort verwendete Mähwerkzeug ist die Handsense.
  • Daniel Wolff
  • 76131
  • Karlsruhe-Rintheim
  • Deutschland
  • 400
  • wolffdaniel66@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen