Lebensinsel Mäusetreff

Im Mäusetreff Mindelheim treffen sich Eltern mit ihren 0 bis 3 Jahre alten Kindern zum Spielen, Singen und Erfahrungsaustausch. Aktuell gibt es sechs Krabbelgruppen, die sich wöchentlich treffen.

Die Eltern, Kinder und Geschwisterkinder haben auf der Obstwiese in Mindelheim eine Lebensinsel angelegt. Profitieren sollen Wildbienen und Schmetterlinge, aber auch andere Arten wie z.B. Käfer, Florfliegen, Schwebfliegen, Nachtfalter, Fledermäuse, Vögel, Igel. Profitieren sollen natürlich auch die Besucher der Obstwiese, die auf der Recyclingmauer gleich eine Sitzgelegenheit und einen Beobachtungsposten auf Augenhöhe haben.

Herzlichen Dank an Bürgermeister Dr. Stephan Winter und Stadtbaumeister Gerhard Frey von der Stadt Mindelheim, dass wir dieses Beet gestalten durften! Herzlichen Dank auch an Sabine Filser als sehr hilfreiche Ansprechpartnerin bei allen Fragen und Martin Honner mit seinem Team für die wunderbare Hilfe beim Material sowie der Bewässerung nach der Anpflanzung.

Insgesamt gibt es drei Beete auf der “Obstwiese”, einem öffentlichen Park in Mindelheim. Nach den Frühblühern werden hier bunte, zumeist exotische Pflanzen eingesetzt. Eines der drei Beete durften wir für unsere Aktion nutzen.

Wir haben etliche Hängerladungen Steine und Platten herbeigeschafft, die sonst auf dem Wertstoffhof gelandet wären … Lieben Dank an die Partner und Verwandten, die nach Feierabend Steine geschleppt oder Dachziegel und anderes Material geliefert haben!

Soooooo viele Helfer!
Auch die Kids waren mit vollem Eifer dabei und haben uns fleißig unterstützt.

Materialanschaffung im Kieswerk um die Ecke
Pflanzsubstrat (Schotter mit Null-Anteil … also kleinen Körnchen, Lava-Substrat, Erde) Hinterfüllung der Recycling-Mauer (gewaschener grober Schotter) Mulchschicht als Abdeckung oben (gelber gewaschener Splitt und große Bruchsteine)

Trockenmauer
… gebaut aus gebrauchten Dachziegeln, Ziegelsteinen, Pflastersteinen, Terrassenplatten, Baumstämmen und Ziegelrohren.

Regenwetter in Sicht … nun wird gepflanzt!
Die Pflanzen wurden erst in den Töpfen an den Stellen platziert und vor dem Pflanzen ins Wasser gestellt, damit sie sich gut vollsaugen konnten. Dann wurden die Wurzelballen leicht angeritzt, um das Wurzelwachstum anzuregen. Alle Pflanzen wurden etwas tiefer gesetzt, damit sich das Substrat drumherum noch etwas absenken kann.

Bepflanzt und fertig!
Die Pflanzen haben wir teils selbst gezogen, teils bei der Gärtnerei Strickler bestellt. Zur Verschönerung haben wir als Deckschicht gelben Kalkschotter ausgebreitet. Alle verwendeten Materialien (außer einem kleinen Anteil Lava-Granulat) sind aus der Umgebung um Mindelheim.

Bruchstein und Totholz
Integriert wurden große Bruchsteine und ein Baumstamm, der gleichzeitig als Deko-Element und Zuhause für Wildbienen und Käfer dient.

Was wächst denn da?
Alle Pflanzenarten sind gekennzeichnet, damit Besucher sie leicht erkennen können.

Tränke und Sträucher
Neben dem Magerbeet haben wir eine Tränke betoniert und eine hunds-Rose und eine Zwerg-Felsenbirne gepflanzt. Außerdem Wilde Möhre und Natternkopf am Rande der Mauer.

Totholz
In einem Innenstadt-Gärtchen sollte dieses Totholz weichen und wir haben uns riesig über diese morschen und durchlöcherten Stämme für unseren Käferkeller samt Totholzhaufen gefreut. Dankeschön an Familie Hofmann und unsere Transporteure Andi und Simon.

Käferkeller
Der Käferkeller unter diesem Totholzhaufen ist 50 x 90 cm groß und über 60 cm tief. Befüllt ist er mit Ästen und Stämmen von Apfel-, Weide-, Tannen- und Birkenbäumen. Das Totholz ist Kinderstube für Wildbienen und Käfer.

Die Steinpyramide aus alten Naturstein-Wegplatten nützt Vögeln als Sitzplatz und Insekten finden in ihr Unterschlupf.

Trockenmauer
Die Zwischenräume in der Recyclingmauer sind gute Verstecke und Überwinterungsplätze für viele verschiedene Tierarten. Zwischen die Mauer und das Magerbeet haben wir etwa 30 cm breit groben Schotter eingebracht, damit die Mauer im Winter nicht auffriert und umfällt.

Tränke
Die Tränke ist nach dem MiniTipp von Daniel Jakumeit aus dem Hortus Netzwerk gebaut. Hier finden Insekten, Vögel, Igel und andere Tiere auch im Sommer etwas zu trinken.

Pflanzliste:
Gelber Lauch, Zwerg-Schwertlilie, Frühlings-Fingerkraut, Filziger Thymian, Erd-Segge, Gewöhnliches Sonnenröschen, Färber-Meier, Ausdauernder Lein, Schwarze Königskerze, Purpur-Fetthenne, Haar-Pfriemengras, Gewöhnlicher Natternkopf, Wilde Möhre, Gewöhnliche Königskerze, Huflattich, Hunds-Rose, Zwerg-Felsenbirne.

Schreibe einen Kommentar