FAQ – Rosen und Hortus

1 minuteLesezeit
  • Rosen passen prima in die Pufferzone, aber auch in den restlichen Garten.
  • Rosen sollten im besten Fall ungefüllt sein, so dass Nektar und Pollen gut erreichbar sind.
  • Kletter- und Ramblerrosen nehmen als Stütze gerne Bäume in Anspruch, so kann man stehendes Totholz gut aufhübschen.
  • Rosen und andere Kletterpflanzen verdecken unschöne Ecken.
  • Zweige von Rosen schützen bei Naturmodulen und Anzuchtbeeten vor Fraßfeinden.
  • Fleischige Hagebutten können getrocknet für Tee oder gekocht für Marmelade verwendet werden. Hagebutten beinhalten viel Vitamin C.
  • Rosen erfreuen uns mit Duft und Blütenmeer, somit gut für Insekten und Vögel.
  • Blattläuse haben keine Chancen, da Florfliegen- und Marienkäferlarven immens Appetit haben.

 

 

Related Knowledge Base Posts

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Holunderzweige eignen sich nicht, das habe ich kürzlich wieder bei Werner David gelesen. Sie werden nicht besiedelt.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen