Hunds-Zahnlilie

zurück zur Pflanzendatenbank

Deutscher Name / HandelsnameHunds-Zahnlilie
Botanischer NameErythronium dens-canis
Knospe und Blatt der Hundszahnlilie
©Gartenphilosophin
FamilieLiliaceae - Liliengewächse
Herkunftnördliche Mittelmeerländer
VegetationsperiodeZwiebelgewächs
HöheCa. 10 - 25 cm
Bevorzugter StandortHalbschatten
Feuchtigkeitsanspruchfrisch
Bevorzugter Bodenhumos
BlütezeitraumMärz - April
Blütenfarbeviolett
Nutzen
Geeignete ZonenPufferzone
Verwendbarkeit
Sonstiges / BemerkungenWährend die Stauden noch ihren Winterschlaf halten, zeigt diese bis zu 30cm hohe Lilienart ihre schönen violeten Blüten bereits ab März. Sie ist deshalb eine überaus wichtige Nahrungsquelle für die ersten Insekten des Jahres. Die Hundszahn-Lilie stammt ursprünglich aus den nördlichen Mittelmeerländern und setzte ihren Weg in Richtung Schweiz, Österreich und das mittlere Frankreich fort. Bei uns ist sie seit mehreren Jahrhunderten kultiviert.
Die Zwiebeln setzt man am besten in kleinen Gruppen an Standorte, die halbschattig, humos und frisch sind. Die Unterpflanzung von Hecken oder Bäumen bietet sich geradezu an.
Ich selbst habe keine Erfahrung in Bezug auf die Vermehrung der Hunds-Zahnlilie, aber die Vermehrung über Samen soll wohl ganz gut funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen