[Weg] Garten Calendula auf dem Weg zum Hortus

Garten und andere Grünflächen auf dem Weg zum Hortus / Hortanen Habitat
Antworten
NurTina
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Mär 2023, 20:11
Danksagung erhalten: 9 Mal

[Weg] Garten Calendula auf dem Weg zum Hortus

Beitrag von NurTina »

Hallo zusammen,

im letzten Jahr haben wir ein Grundstück gekauft und versuchen seitdem, den Garten zu gestalten. Hier der Ausgangszustand aus dem alten Forum:

Hier der Ausgangszustand:

Hinter dem Haus haben wir 200qm Platz. Hier soll die Ertragsfläche hin, ein kleines Wildstaudenbeet, ein paar Module (Tränke, Käferkeller, Trockenmauer) und der Kindergarten. Bisher gibt es viele Brombeeren, Himbeeren und viel Efeu.
Bild

Der Vorgarten ist etwa genauso groß. Da dort noch Baumaterial liegt, wird da zunächst nichts gemacht. Zur Straße hin soll eine Wildhecke als Pufferzone und ein Magerbeet in die Mitte, evtl noch ein Hausbaum.

Dann gibt es noch eine Böschung an einer Bach, die leider voll mit Staudenknöterich bewachsen war. Ich habe ihn schon letztes Jahr gut eingedämmt und hoffe, ihn irgendwann mal ganz los zu werden, was aber wahrscheinlich Wunschdenken ist.
Bild
Dann gibt es noch links und rechts neben des Hauses zwei schmale Streifen. Rechts sollen ein paar (Beeren?-)Hecken als Sichtschutz, links (siehe Bild) habe ich noch keine Idee.

Soweit also der Zustand direkt nach dem Kauf. Hier sieht man noch unsere Wunschvorstellung:
Bild

Mit den vielen tollen Bildern hier im Forum können wir natürlich nicht mithalten, aber ich hoffe, dass wir bald auf einem guten Weg dahin sind. Begonnen haben wir mit der Ertragszone und (aus taktischen Gründen...) mit dem Kindergarten, die Updates poste ich dann in einem neuen Beitrag.

Ich freue mich auf den Austausch hier :)
RonB
Beiträge: 167
Registriert: Do 11. Nov 2021, 21:58
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Garten Calendula auf dem Weg zum Hortus

Beitrag von RonB »

Das mit der Staudenknöterich ist wirklich sehr Schade. Wir haben hier das gleiche Problem. Wenn auch nicht im gleichem Umfang. Aber zeitweise war ich echt am verzweifeln. Irgenwann glaubte ich nicht länger, dass das eine Pflanze sondern ein Alien. Ich habe gegoogled was das Zeug hält. Nachgefragt habe ich in Deutschland, Holland und hier in Norwegen. In Grossbritanien versuchen sie sogar genmanipulierte Käfer zu züchten um eine Gegenoffensive zu starten. Ansonsten ist nur RoundUp die einzige Alternative. Auch wenn das sich wie Fluchen in der Kirche anhört.

Aber ansonsten echt ein tolles Project. Schön wäre es vielleicht noch ein paar Längenangaben in die Zeichnung rein zu setzen.Dann kann man es sich doch noch besser vorstellen.
Benutzeravatar
Erebus
Beiträge: 350
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:01
Wohnort: Aubing
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Garten Calendula auf dem Weg zum Hortus

Beitrag von Erebus »

Aus dem Staudenknöterich hab ich Nisthilfen gebaut, die Seitenäste gehen da super vom Durchmesser - und im www hab ich gesehen, wie manche daraus Lampenschirme machen.
Um ihn allerdings großflächig loszuwerden, braucht es schweres Gerät und da dies am Bachlauf ist, die Zustimmung vom Wasserwirtschaftsamt.
Vielleicht kann man diese überzeugen, für die Natur zu handeln
Nicht die Blumen und Bäume,
nur der Garten ist unser Eigentum.
NurTina
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Mär 2023, 20:11
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Garten Calendula auf dem Weg zum Hortus

Beitrag von NurTina »

Ja, das Zeug ist eine echte Plage. Die Alientheorie gefällt mir, das könnte hinkommen :D Nisthilfen haben wir auch gemacht, wurden aber bisher nicht angenommen. Habe auch versucht ihn wegzufuttern, aber er schmeckt mir nicht sonderlich. Nach einem Jahr regelmäßigem Ausreißen sieht man langsam einen Unterschied. Er ist immer noch überall, aber weniger. Hier ein Foto vom gleichen Bereich zum Vergleich.
Dateianhänge
20230529_095416.jpg
20230529_095416.jpg (512.71 KiB) 2530 mal betrachtet
Benutzeravatar
Erebus
Beiträge: 350
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:01
Wohnort: Aubing
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Garten Calendula auf dem Weg zum Hortus

Beitrag von Erebus »

Wenn es die "Herkules-Staude" wäre - würde man schneller handeln.

Ich finde das schlimm, das man dieses Unzeug hinnimmt und sich in Zurückhaltung übt, statt endlich zu handeln.

Vielleicht könntest du, wenn vor Ort, ne freiwillige FW oder THW oder andere Ortsgruppen, mit einbinden, dagegen aktiv zu werden. So ne Umgrabaktion, mit der Presse evtl. als "Augenöffner" für die, nicht nachhaltig wirtschaftenden Ämter?
Das Zeug wächst überall und wird mit dem Biomüll auch überall hin transportiert. Es wächst an Autobahndämmen ebenso, wie im Privatgarten oder eben am Wasser.

Es dämmt die Biodiversität ein, es hemmt die Vielfalt und nur weil es blüht, hat es trotzdem ja nicht den Nutzen, den es in unseren Breiten als wertvoll deklarieren würde, wenn es heimisch wäre.

Naturschutz geht uns alle an.
Ich drück dir die Daumen, das du da Mitstreiter findest.
Nicht die Blumen und Bäume,
nur der Garten ist unser Eigentum.
Benutzeravatar
Polarwelt
Administrator
Beiträge: 477
Registriert: So 2. Sep 2018, 17:02
Wohnort: Bernstadt
Hortus-Name: Hortus Civitas Ursi
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal
Kontaktdaten:

Hortus-Netzwerk Unterstützer

Re: Garten Calendula auf dem Weg zum Hortus

Beitrag von Polarwelt »

Hallo,

um uns die Überprüfungen zu vereinfachen, habe ich den Garten mit der Erweiterung [Weg] im Titel versehen.
Diesen bitte nicht entfernen, nach erfolgreicher Eintragung wird dieser dann durch mich gelöscht.

So ist auch ersichtlich, dass der Garten von mir geprüft wurde. Solltet Ihr der Meinung sein, dass Ihr soweit seit und Ihn erneut überprüfen lassen wollt, dann markiert mich einfach im Beitrag.

Danke Gruß Robert
Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.
Antworten

Zurück zu „Mein Garten und ich!“