Hortus Tomatus

Unser Hortus liegt in Oderberg/Brandenburg 200 m von der Alten Oder entfernt. Es sind ungefähr 6 km zur polnischen Grenze/ der Hauptoder und ca. 70 km nach Berlin, wo wir wohnen und arbeiten. Es ist ein so genanntes Erholungsgrundstück, Eigentumsland seit 4 Jahren. Dort können wir ziemlich frei schalten und walten, es gibt z.B. eine offene Feuerstelle. Eine Besonderheit ist, dass wir nur über den Fußballplatz auf unser Grundstück gelangen, das Vereinsheim ist unmittelbar neben unserem Garten, das Fußballfeld unterhalb. Daher können wir die ureigene Pufferzone nicht ganz so gestalten, wie wir es eigentlich gern würden. Die von den Vorbesitzern angelegte Thujahecke schützt uns vor den Blicken der Besucher. Ein wilder Wein rankt dort schon, und wir arbeiten an weiteren Ideen, z.B. einer Bepflanzung davor. Auch zum Vereinsheim hin gibt es drei riesige Scheinzypressen und weitere Thujen, hier bereits durchbrochen von zwei großen, gut eingewachsenen Totholzelementen mit Zaunrübe und Zierquitte, auch unser Schwartenholzzaun ist mittlerweile gut von wildem Wein bewachsen. Dort nisteten vor kurzem noch die Amseln. Wir haben das Glück, dass auf der Hinterseite eine alte Festung mit viel wildem Gehölz liegt, so dass dort eine natürliche Pufferzone gegeben ist. Zum anderen Nachbarn gibt es eine wilde Ecke mit Holunder, Brennessel, Beinwell, Distel. Zum Vereinsgelände hin steht ein großer Haselnußstrauch. Geplant ist, weitere einheimische Gehölze zu pflanzen. Einen abgestorbenen Apfelbaum haben wir vor kurzem mit einer Bobby James-Ramblerrose und einer Waldrebe bepflanzt, aktuell machen sich auch Feuerbohnen und Kürbis dort gut. Und dann gibt es noch das von uns so genannte „Konglomerat“, Holunder und anderes über und über von wilder Clematis überwachsen.
Hotspotzone: wir haben viele Blühstauden wie Akelei, Lichtnelke, Schafgarbe, Blutweiderich, Kartäusernelke etc. Überall sind im Sommer Ringelblumen, auch Mohn, Cosmeen, Nachtkerzen, noch kleine Königskerzen, Natternkopf und andere Einjährige sind vorhanden. Diesen Sommer durfte Ferkelkraut u.a. in der Wiese blühen. Nächstes Jahr soll es noch mehr Wieseninseln geben. In Vorbereitung ist gerade ein Magerbeet mit entsprechenden Blühstauden/Einjährigen, evtl. mit Eidechsenburg. Eine Pyramide ist seit dem Frühjahr vorhanden. Außerdem gibt es eine Kräuterspirale, wo u.a. Lavendel, Ysop und wilder Majoran wachsen und es den ganzen Sommer summt und brummt.
Ertragszone: Herzstück der Ertragszone und Namensgeber des Hortus sind die Tomaten, die ich aus samenfestem Saatgut ziehe und vermehre. Vielfalt, Schönheit und Nutzen sind hier Programm, frei nach dem Motto „es gibt zu viele Tomatensorten für ein Menschenleben“. Tomaten sind einfach meine große Leidenschaft! Aber ich versuche mich auch an fast allem Anderen. Es wird flächenkompostiert und gemulcht und anderweitig experimentiert, nichts verlässt den Garten und natürlich ohne künstliche Dünger oder Gifte. Vielfalt und Erhalt alter Sorten in der Ertragszone sind ein großes Anliegen!
Wir haben ein paar Obstbäume und Beerensträucher, außerdem zwei Palettenhochbeete.
Horteln war schon vor Kenntnis des Netzwerkes unsere Leidenschaft, es gibt bestimmt in den nächsten Jahren noch etliche Projekte. Ziegel, Steine, Holz – alles kommt rein ins Auto. Finden wir Biberholz, wird es verbaut. So ist ein Tomatengerüst entstanden, und ein Halter für den Wasserschlauch. Vor einiger Zeit wurde die erste Zauneidechse gesichtet, auch ein Igel besucht uns regelmäßig. Der eingeschlagene Weg scheint richtig zu sein!

  • : Garten der Tomaten
  • : Claudia Weimar
  • : 10119
  • : Oderberg/Brandenburg
  • : Deutschland
  • : 998
  • : Claudetteweimar@web.de

Ein Kommentar

  1. Wow
    Das Rankspalier ist ja toll, das schöne an der Idee des Hortus ist, man kommt in den Garten und fühlt sich sofort zuhause, gerade, wenn es nicht der eigene Garten ist. Gefällt mir sehr gut, dein Werk.

    Wenn du noch mehr solch zauberhafter Ideen hast, kannst Du sie uns im Forum detaillierter vorstellen – wenn Du magst https://hortus-netzwerk.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_e_biggrin.gif

Schreibe einen Kommentar