Hortus-Schule

Wenn man sich mit dem Thema “Hortus” anfangs beschäftigt, wird man überhäuft mit Informationen. Man möchte seinen Garten der Natur gerne wieder näher bringen, hat aber andererseits Bedenken, wie man langjährige Gartenstrukturen aufbricht, ohne dass es zu massiv wird.

Der Durchschnittsgarten besteht aus 90% Rasenfläche, meist umfriedet mit einer Hecke. Vögel und Insekten sind kaum im Garten. Vielleicht gibt es sogar ein paar wenige Blumenbeete, aber trotzdem sind die Besuche der Tierwelt überschaubar.

Was also ist zu tun?

Wir beschäftigen uns mit der Problematik, dass viele Tipps zur Umgestaltung in erster Linie sehr beträchtlich wirken. Wo fangen wir an? Der leichteste Einstieg in das Prinzip Hortus beginnt damit, sich damit auseinander zu setzen, dass wir der Natur wieder Raum geben. Dies im Sinne von neue Strukturen einrichten und heimischen Pflanzen, da auf diese viele unserer Mitbewohner geprägt sind.

Der Umbruch, den dieser Garten durchlebt, wird arbeitsreich, doch der Lohn entschädigt für jede Anstrengung!

Hortus-Schule.de

Auf diesem Weg wollen wir euch unterstützen und euch Markus Gastl’s “Drei-Zonen-Prinzip” näherbringen. Dies wird auf Einsteigerniveau beginnen und sich Schritt für Schritt weiter entwickeln.

Viel Spaß in der Hortus-Schule wünscht euch euer

Hortus-Netzwerk Team


Agenda

Ankündigungen und Informelles

Lektion 1: Erklärung der Drei Zonen

Lektion 2: Naturmodule

Lektion 3: Ich entdecke meinen Garten

 

Schreibe einen Kommentar