Hortus Scheunengarten

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:2. August 2021
  • Beitrags-Kategorie:Hortus

Der Hortus Scheunengarten liegt in Zendscheid in der schönen Eifel .

Um das 3000m2 große Gelände einer ehemaligen Kornscheune , die zum Haus umgebaut wurden wirken wir seit knapp 1,5 Jahren voller Leidenschaft .Hier war zuvor eine  riesige stark gemähte Wiese
/Freifläche die dem Hobby des Rasenmäher Traktor Fahrens diente. Verbrannte Erde im 36 Grad Sommer …
Kommen wir nun zu einer Beschreibung unseres Traumgartens :
Die Pufferzone besteht zum Teil aus dem hiesigen Altbestand an Pflanzen und Hecken . Die Beete der Vorbesitzer sind erhalten worden auch wenn sich hier zum Teil nicht einheimische Pflanzen befinden. Diese werden bewusst erhalten . So auch eine alte Hecke aus Kartoffelrosen. Ebenfalls vorhanden sind einige Wildrosen . Ein Glück ;-)
In der Pufferzone befinden sich neben den genannten  unbeliebten Kartoffelrosen von uns gesetzte Blutbuchen , Haselhecken , Hollunder, wolliger Schneeball, Weissdorn , Hartriegel , weidenblättriger Spierstrauch.
Ein Altbestand an Schlehenhecken ist ebenfalls auf der Obstbaumwiese vorhanden . (Die Obstbaumwiese ist flankiert von Haselhecken , Birke , Schlehe.)Ein  alter sehr großer Walnussbaum und einige Weiden sind neben anderen selbst gepflanzten Bäumen ebenfalls vorhanden .
In der Hotspot Zone befinden sich etliche Beete nach Themen Schwerpunkten :
Magere Bereiche :
Das unverfugte Kopfsteinpflaster vor dem Haus ist komplett bewachsen . Hier wachsen neben Thymian , diversen Mauer Pfeffer Arten und Sedum,Frühlings Fingerkraut und Oxalis corniculata . Letzterer ein Unkraut aber gern von Insekten besucht und für uns eine Augenweide :-). Spitzwegerich und Habichtkraut sowie kahles Bruchkraut runden den Kopfsteinpflaster Garten ab . Hier ist definitiv viel Leben .
Ebenfalls vorhanden sind hier ein Sandbeet und Kalkschottermagerbeet.
Sowie ein rundes Beet rings um eine noch junge Hängebirke. Sowie Beete entlang einer  Terrasse sowie ein reines Schattenbeet und  die Beet Anlagen um die Teiche .
Es gibt viele einheimische Pflanzen . So zum Beispiel :
Bachnelkenwurz, echte Nelkenwurz, Gemeiner Gilbweiderich, punktierter Gilbweiderich, Mädesüss, kriechendes Fingerkraut, aufrechtes Fingerkraut, Fingerhut, Feldthymian, Nachtkerze, Hornklee, Frauenmantel, Akelei , Knautien ,Skabiosen , Wolfsmilch ,Sedumarten ( viele heimische ), Oregano/ echter Dost, Gemeines Leinkraut, Hexenkessel , kleiner Orant, Natternkopf, Königskerze, Glockenblumen ( diverse ), wilde Möhre , wilde Karde, fetthenne , Gelber Wau..
Wir bauen hobby mäßig jedoch ambitioniert Gemüse an!
In den  Ertragzonen wachsen unterschiedliche Gemüse . Rings um das erste Ertrag Beet steht eine Benjeshecke die mit heimischem Waldgeissblatt bewachsen ist . Gedüngt wird mit Rasenschnitt . Die zweite Ertragzone befindet sich hinter einem großen Folientunnel der ebenfalls durch eine sehr große totholz Hecke sowie einen Birnbaum abgegrenzt ist . Dahinter befinden sich weitere Beet in denen das Gemüse ebenfalls in Reihenmischkultur angebaut wird . Eine  großräumige Wachtel Voliere mit Auslauf ist hier auch zu finden und wieder einige Bäume. Die Wiese die hier beginnt wird zweimal im Jahr gemäht und das Schnittgut entfernt. Teilweise wandert es auf den Kompost anderes landet in den Gemüse Beeten und wird um dieBaumscheiben der Obstbäume verteilt. Es wird Torf und Gift frei gegärtnert !
Zusätzlich existieren zwei Teiche auf dem Grundstück sowie zwei kleine Mini Biotope jeweils in einem Kübel und in einem Beton Ring. Alle Teiche werden nur durch Pflanzen gefiltert und sind mit Molchen und Rückenschwimmen bewohnt . Libellen konnten wir ebenfalls beobachten .
Insektenhotels aus aufgestelltem Totholz sind gut besucht . (Gekaufte Exemplare sind ebenfalls vorhanden ).
Wichtiges Erkennungsmerkmal unseres Garten sind die etlichen Totholz Hecken und Zäune , die vielen kleinen Blumenbeete sowie Steinhaufen und Pyramiden . Unser Engagement wurde im eher als konservativ geltenden Ort sehr gut angenommen :-). Wir freuen uns weiterhin hier wirken zu dürfen .
Es ist ein Geschenk-
Auch wenn zukünftiges der Anleitung gemäß nicht genannt werden soll: Lehmpulver für eine Lehmnisthilfe wurde soeben geliefert …
Wir würden uns riesig freuen , wenn unser Schaffen dieses  3000m2 Grundstück in eine Natur Oase zu verwandeln mit einem Eintrag in die Hortus Karte anerkannt werden würde . ( Und an unserem unbehandelten Holzzaun bald  natürlich auch ein Hortus Schild prangen würde. )
Wir öffnen unseren Garten interessieren Besuchern sehr gern und freuen uns über deren meist sehr positives Feedback. Vieles haben wir schon richtig gemacht. Vieles müssen und wollen wir noch lernen …
Herzlichen Dank für das Lesen dieses Textes und für das Aufbringen von kostbarer Zeit.
Wir freuen uns auf eine Rückmeldung.
Lg Thomas und Frauke
  • Scheunengarten da das Wohnhaus eine ehemalige Kornscheune ist
  • Frauke Theis und Thomas Kirsten
  • 54655
  • Eifel
  • Deutschland
  • 3000
Zur Werkzeugleiste springen