Hortus Erinaceus

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:3. Mai 2019
  • Beitrags-Kategorie:Hortus

Unseren Garten haben wir zusammen mit dem Haus vor vier Jahren übernommen. Auflage des Besitzers war die Pflege der beiden Gartenteile, bis er im hinteren Teil des Grundstücks baut. So haben wir aus einem reichlich verwilderten Garten einen wilden Garten gemacht. Es darf wachsen, was will, bis es überhand nimmt. Wir ließen eine Pufferzone aus einheimischen Gehölzen, Fichten- und Efeuhecken, Wildrosen, Feuerdorn und Holunder stehen – es wachsen hier aber leider auch noch relativ viel Kirschlorbeersträucher und 60 Jahre alte Rhododendren, die aber bleiben dürfen. Durch umfangreiche Schnittmaßnahmen gab es viel Holz, das nun eine Totholzhecke bildet, die mittlerweile 20 Meter lang und knapp einen Meter hoch ist. Bei uns fühlen sich Vögel und Igel wohl, im Vorgarten sind einige Futterstellen eingerichtet und Nistkästen hängen wo immer möglich. Die bis zu sieben Igel, die auch bei uns im Garten überwintern, gaben dem Hortus den Namen: Erinaceus.

  • Garten des Igels
  • Gaby Gericke
  • 78256
  • Steißlingen
  • Deutschland
  • 900
Zur Werkzeugleiste springen