Hortus am Iltispark

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:26. August 2020
  • Beitrags-Kategorie:Hortus
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Wir haben einen Schrebergarten am Iltispark geschenkt bekommen und neu angelegt.

Da wir bereits einen Schrebergarten und viele Pflanzen hatten, haben wir die Gunst der Stunde genutzt und viele Pflanzen mitgenommen.

Der Garten war total verwildert und hat uns somit viele Möglichkeiten für die Neuanlage geschaffen.

Wir haben einen “Totholzhaufen”, ein Blumenbett mit Überwinterungsmöglichkeit-Keller, einen Heil- und Küchenkräutergarten, der von Dachziegelhaufen umgrenzt wird, eine mediterrane Ecke deren Boden unbearbeitet bleiben wird, damit dort wieder Wildbienen einziehen können, die wir leider während des Umzugs etwas vergrault haben.

Wir haben dieses Jahr schon einiges geschafft und der Garten erblüht. Wir gärtnern #wildundwunderbar. Alles was im Garten anfällt bleibt in der Regeln auch im Garten (aktuell noch nicht, weil der noch nicht im Gleichgewicht ist) und unsere selbstständigen Wildblumen dürfen sich frei im Garten aussäen. Für nächstes Jahr ist noch ein kleiner Teich in Planung. Wir haben bisher nur einen kleinen Wasserbottich als Lebensraum aufgestellt indem schon einige Molche und Libellenlarven schwimmen.

Natürlich sind wir Schrebergärtner und möchten im Garten auch etwas ernten. Unser Beet ist aktuell mit einem Milpabeet, Zucchini und Tomaten bestückt. Ich bin ein großer Fan von Wildkräutern wie Barbarakresse, wilde Rauke, Borretsch und Co. Auch die dürfen sich im Garten ihren Platz suchen und aussamen. Bessere Bodendecker für Insekten und Menschen gibt es nicht ;-)

Ich habe 2017 eine Ausbildung zur Fachberaterin für Kleingärten gemacht und versuche durch unsere Art zu Gärtnern Mitstreiter zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen