You are currently viewing Grabwespen Gattung – Pemphredon
Pemphredon - Grabwespe

Grabwespen Gattung – Pemphredon

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:30. August 2021
  • Beitrags-Kategorie:Tiere

Eine Gattung der Grabwespen ist  Pemphredon, (Spheciformes) aus der Familie Crabronidae. Die Gattung ist holarktisch verbreitet, 12 Arten sind in Europa vertreten. Sie tragen keinen deutschen Namen.

Die Pemphredon-Arten sind häufig klein und schwarz gefärbt und haben gewisse Ähnlichkeit mit Ameisen. Sie haben einen kurzen, gefurchten Hinterleibsstiel, zwei Submarginalzellen im Vorderflügel und einen insbesondere hinter den Facettenaugen gut entwickelten Kopf. Die Artbestimmung ist schwierig. Die häufigste im Garten anzutreffende Art ist Pemphredon lugubris. Nahezu alle schwarzen Grabwespenarten lassen sich am Foto nicht leicht bestimmen.

Pemphredon – Grabwespe

 

Die Weibchen legen ihre Nester meist in hohlen oder markhaltigen Stängeln oder Zweigen an. Manche Arten benutzen auch verlassene Fraßgänge im Holz oder legen ihre Nester in Pflanzengallen an. Bei Platzmangel liegen die Zellen in Linien hintereinander, ansonsten werden sie verzweigt angelegt. Es werden dabei kurze Seitengänge häufig zunächst mit Bohrmehl gefüllt und erst später zu Zellen ausgebaut. Manchmal kommt es wohl vor, das zwei bis vier Weibchen gemeinsam einen Gang anfangen und sich quasi den Eingang teilen. Jede Zelle wird mit 10 bis 60 Blattläusen verproviantiert, wobei die Auswahl der Arten unspezifisch erfolgt.

Aus den inneren Zellen des Nestes schlüpfen in der Regel Weibchen, aus den äußeren Männchen. Die Gattung entwickelt sich proterandrisch, das heißt, dass die Männchen einige Tage vor den Weibchen schlüpfen. In Mitteleuropa wird pro Jahr eine Generation ausgebildet, in günstigen Jahren können es auch zwei sein. Die Imagines vieler Arten ernähren sich von Honigtau, aber manchmal auch von Blattläusen selbst.

Arten:
Pemphredon austriaca, Pemphredon baltica, Pemphredon beaumonti, Pemphredon flavistigma, Pemphredon inornata, Pemphredon lethifer, Pemphredon lugens, Pemphredon lugubris, Pemphredon montana, Pemphredon morio, Pemphredon podagrica, Pemphredon rugifer 

Flugzeit von April bis September, Lebensraum Parks, Gärten, Waldränder und Heckensäume. Weibchen sind kleiner als Männchen.

 

Zur Werkzeugleiste springen