Gold-Lauch

zurück zur Pflanzendatenbank

Deutscher Name / HandelsnameGold-Lauch
Botanischer NameAllium moly
©Yorela
Gold-Lauch in Ligusterhecke
©Yorela
FamilieAmaryllidaceae - Amaryllisgewächse
HerkunftSüdeuropa, eingebürgert
VegetationsperiodeZwiebelgewächs
HöheCa. 35 cm
Bevorzugter StandortSonne, heller Halbschatten
Feuchtigkeitsanspruchtrocken - frisch
Bevorzugter Bodenhumos
BlütezeitraumJuni - Juli
Blütenfarbegelb
NutzenBienen, Schmetterlinge, Hummeln
Geeignete ZonenPufferzone
Verwendbarkeit
Sonstiges / BemerkungenWer noch Farbtupfen am Rand seiner Pufferzone benötigt, sollte einmal über den Gold-Lauch nachdenken. Viele dicht aneinanderstehende gelbe Blüten zeigen sich ab Juni und ziehen Bienen, Schmetterlinge und Hummeln an.
Ursprünglich stammt diese Lauchart aus Südeuropa, ist aber schon seit langer Zeit bei uns eingebürgert.
Der Gold-Lauch mag es sonnig, recht trocken und humos. Damit ist er bestens geeignet um Gehölzränder, die nach Süden oder Westen zeigen, zu unterpflanzen. Er ist ausbreitungsfreudig und robust. Ähnlich wie der Krokus können sich im Laufe der Jahre schöne verwilderte Bestände bilden.
Die Blüten sind übrigens essbar und erinnern ein wenig an Bärlauch.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen